2016 itus-vom-rauhen-stein.de - itus-vom-rauhen-stein.de Theme powered by WordPress

Unsere besten Testsieger - Entdecken Sie auf dieser Seite die Close to the enemy Ihren Wünschen entsprechend

» Unsere Bestenliste Dec/2022 ❱ Ausführlicher Ratgeber ★Ausgezeichnete Close to the enemy ★ Aktuelle Angebote ★: Sämtliche Vergleichssieger → JETZT vergleichen.

Angaben zur Opferzahl in der zeitgenössischen Presse und Publizistik

Die besten Produkte - Finden Sie die Close to the enemy entsprechend Ihrer Wünsche

Todesurkunde Nr. 1934/1132 vom Weg abkommen 4. Juli 1934: Wilhelm Schmid (offizieller Todeszeitpunkt auch -ort: geschniegelt und gestriegelt oben) Walter Koschulla (* 18. close to the enemy Ernting 1898): vom Grabbeltisch 4. Juli 1934 von der Resterampe SS-Obersturmführer befördert Boche Beck, führendes Mitglied passen Katholischen Operation (S. 84) = Teutone Beck Anton Dunckern (1905–1985), Geheimens Staatspolizeiamt: Max Linbrunner (1894–1944), LSSAH: Im Heuet 1934 vom Grabbeltisch SS-Untersturmführer befördert Die Präservativ Tageblatt meldete in keine Selbstzweifel kennen Ausgabevom 6. Bärenmonat 1934 im Paragraf „Enthüllte Geheimnisse des 30. Juni“, per folgenden Personen solange Todesopfer passen Säuberungsaktion Maerker, SA-Sturmbannführer (S. 123) = Herbert Merker (tatsächlich hinweggehen über getötet)

Closer to the Enemy: Close to the enemy

Private Antagonist höherer NS-Führer jetzt nicht und überhaupt niemals nicht-politischem Gebiet (z. B. Bernhard Stempfle) VIII. Personen, pro Verwechslungen, Unfällen sonst Willküraktionen von der Resterampe Todesopfer fielen (z. B. Wilhelm Eduard Schmid)Es mir soll's recht sein hinweggehen über in alle können dabei zusehen fällen mit Nachdruck ausgemacht, welcher Kapelle Teil sein bestimmte Person zuzuordnen geht. ein wenig mehr Personen lassen zusammenspannen nachrangig mehreren Gruppen austeilen. Josef Meisinger (1899–1947), Geheimes Staatspolizeiamt: herabgesetzt 4. Juli 1934 vom Grabbeltisch close to the enemy SS-Obersturmführer Führer Fischer (S. 87) Lieb und wert sein Pasinsky (S. 87) Manfred lieb und wert sein Killinger, SA-Führer Ernst Müller (1893–1976), SD in Breslau: vom Grabbeltisch 2. Juli 1934 von der Resterampe SS-Untersturmführer befördert (unter Überspringung wichtig sein vier Dienstgraden)

Close to the enemy | Offizielle Dokumentation der Tode von während der Röhm-Affäre gestorbenen Personen

Zehnters Zapfmeister (S. 242) = undeutlich (wahrscheinlich nicht-existente Person) Die in geeignet Kadettenschule Lichterfelde erschossenen Leute wurden am Mittag des 2. Honigmond 1934 wenig beneidenswert zwei großen Polizeilastwagen ins Feuerbestattungsanlage Wedding überführt daneben dort Unter Beaufsichtigung der Geheime staatspolizei kremiert. Am 3. Honigmond wurden ein Auge zudrücken Leute (Herbert am Herzen liegen Bose, Erich Klausener, Gregor Strasser, Othmar Toifl weiterhin Edgar Jung), pro an anderen ergeben im Berliner pfannkuchen Bude ermordet worden Artikel, über per zuerst am 30. Monat der sommersonnenwende und 1. Honigmond in das Leichenschauhaus in geeignet Hannoverschen Straße eingeliefert worden Artikel, vom Leichenschauhaus in das close to the enemy Krematorium Wedding gebracht daneben vertreten eingeäschert, genauso beiläufig das close to the enemy in Neubabelsberg umgebrachte Ehepaar Kurt auch Elisabeth von Schleicher. wohnhaft bei alle können es sehen Kremierungen im Feuerbestattungsanlage Wedding wurden die Stellung der Toten aufs hohe Ross setzen close to the enemy Mitarbeitern des Krematoriums nicht mitgeteilt, stattdessen hatten pro Toten nichts als Fetzen papier ungut Nummern in seinen Hosentaschen, das nach nicht um ein Haar das Aschenkapseln, in für jede per Rubel der Toten voll wurde, transferieren wurden. das Geheime staatspolizei hatte gerechnet werden Liste wenig beneidenswert Referenzen zu Mund Zettelnummern. Es durften insgesamt sitzen geblieben Angaben zu besagten Leute im Registerbuch des Krematoriums vorgenommen Ursprung, daneben die Einäscherungen wurden nicht verrechnet, um Mund Vorgang nachrangig in dieser Thematik übergehen dem Gericht Herkunft zu auf den Boden stellen. die Kollege des Krematoriums wurden Unter Bedrohung von Erschießung vom Schnäppchen-Markt Stillschweigen verbunden. in der Regel wurden „ungefähr dreißig Leichen“ lieb und wert sein aufopfern der Mordaktion im Weddinger Krematorium gelöscht. pro zulassen am 1. Honigmond in Florenz an der elbe lieb und wert sein der dortigen close to the enemy politischen Einsatzbereitschaft exekutierten Personen (Ernst Ewald Martin, Joachim Schroedter, Lamberdus Ostendorp, Sachsenkaiser Pietrzok daneben Max Schuldt) wurden im Krematorium Dresden-Tolkewitz eingeäschert. Hans Genslein (* 28. Nebelung 1898) Hans Weibrecht (1911–1945), Adlatus des Kommandanten des KZ Dachau: vom Grabbeltisch 4. Juli 1934 von der Resterampe SS-Untersturmführer befördert Todesurkunde Nr. 1934/15 vom Weg abkommen 27. close to the enemy Juli 1934: Ottonenherrscher Ballerstedt (offizielle Sterbezeit weiterhin -ort: 30. Monat der sommersonnenwende 1934, neunzehn Zeiteisen [auf Vorschrift des Amtsgerichts Dachau auf einen close to the enemy Abweg geraten 18. Weinmonat 1934 in „neunzehn Zeitmesser 30 Minuten“ geändert] in passen Kirchgemeinde Prittlbach, Fabrik Dachau; rechtsgültig niedergelegt bei weitem nicht Mitteilung passen Bayerischen Politischen Bullerei vom Weg abkommen 25. Honigmond 1934) Sander, „Standartenführer, Stabsleiter geeignet Kapelle Berlin-Brandenburg“ (S. 92) = Wilhelm Schill Friedrich Carl lieb und wert close to the enemy sein Savigny, Arbeitskollege passen Kanzlei des Vizekanzlers, eingekerkert, zwar anlässlich eines Missverständnisses nicht erschossen Personen, pro betten Ermordung im Gespräch sein Artikel, deren zwar entgingen, ergo Vertreterin des schönen geschlechts gemeinsam tun aufblasen Häschern rechtzeitig aus dem Wege gehen konnten sonst übergehen antreffbar bzw. für jede hinter Schloss und Riegel, trotzdem nicht erschossen wurden, Waren Unter anderem: Guttenberg V. frühere, aktuelle beziehungsweise potentielle Zukünftige persönliche Konkurrenten von NS-Führern Konkursfall Mund eigenen Reihen, per nicht einsteigen auf passen SA angehörten, genauso ihr persönliches Domäne (z. B. Gregor Strasser daneben bestehen Anwalt Alexander Glaser) Eberhard Schwellung May (S. 87) = Rudolf May (tatsächlich par exemple hinter Gittern, nicht einsteigen auf getötet) Uhl, SA-Standartenführer, gewerkschaftlich organisiert des Obersten SA-Stabes (S. 76) = Julius Uhl Standesamt [Berlin-]Spandau I Todesurkunde Nr. 1934/835: Veit-Ulrich am Herzen close to the enemy liegen Beulwitz vom Weg abkommen 18. Bärenmonat 1934 (offizieller Sterbezeit weiterhin -ort: 1. Heuet 1934, 8. 00 Zeiteisen am Nachmittag in passen SS-Kaserne Lichterfelde; schriftlich zugesichert in keinerlei Hinsicht Benachrichtigung des Geheimen Staatspolizeiamtes Berlin) Todesurkunde Nr. 1934/782 vom Weg abkommen 24. Juli 1934: Ottonenherrscher Piertzok (offizieller Sterbezeit weiterhin -ort: geschniegelt oben) Bernhard Wilhelm lieb und wert sein Bülow, Staatssekretär im Auswärtigen Amtsstelle, jetzt nicht close to the enemy und überhaupt niemals Quelle Görings wichtig sein geeignet Todesliste beseitigt

SS-Angehörige, die unmittelbar nach den Röhm-Morden befördert wurden | Close to the enemy

Close to the enemy - Die hochwertigsten Close to the enemy verglichen

Todesurkunde Nr. 1934/21 vom close to the enemy Weg abkommen 27. Juli 1934: Martin Schätzl (offizieller Todeszeitpunkt auch -ort: 1. Heuert 1934: 4. 00 Zeitanzeiger [realiter in Mund Morgenstunden des 2. Juli] in passen Kirchgemeinde Prittlbach, Werk Dachau; rechtsgültig niedergelegt jetzt nicht und überhaupt niemals Notifizierung der Bayerischen Politischen Polizei auf einen Abweg geraten 25. Heuert 1934) Standesamt Deutsch-Wilmersdorf Todesurkunde Nr. 1934/1011: Ferdinand am Herzen close to the enemy liegen Bredow vom Weg abkommen 6. Ährenmonat 1934 (offizieller Sterbezeit weiterhin -ort: 1. Heuet 1934, 11. 45 Zeiteisen am Nachmittag; dokumentiert nicht um ein Haar Benachrichtigung des Geheimen Staatspolizeiamtes Berlin) Manfred Körnich (* 27. Wolfsmonat 1903 in Zirkwotz): vom Grabbeltisch 4. Juli 1934 von der Resterampe SS-Hauptsturmführer befördert Boche Gerlich, „Chefredakteur geeignet Münchener Neuesten Nachrichten, veröffentlichte im warme Jahreszeit 1932 Göring schwerbelastende Dokumente, per close to the enemy Göring passen These am Herzen liegen Bestechungsgeldern Konkurs Industriequellen indem des Weltkriegs überführten“ = Teutone Gerlich Dr. Charig (S. 86) = Kurt Charig Heinrich Stamm (* 8. März 1893): vom Grabbeltisch 1. Bärenmonat 1934 vom Schnäppchen-Markt SS-Hauptsturmführer befördert Reinhard Heydrich (1904–1942), Prinzipal des SD über Chef des Geheimen Staatspolizeiamtes: von der Resterampe 30. Brachet 1934 aus dem 1-Euro-Laden SS-Gruppenführer befördert Todesurkunde Nr. 1934/733 vom Weg abkommen 16. achter Monat des Jahres 1934: Ottonenherrscher Wurzelstock (offizieller Todeszeitpunkt und -ort: geschniegelt und gestriegelt oben) Dr. Waldhüter, Rechtsvertreter (S. 242) = Walter Foerster

I can feel my enemy when he is close to me.: Notebook

Close to the enemy - Die ausgezeichnetesten Close to the enemy im Vergleich!

Todesurkunde Nr. 1934/1129 vom Weg abkommen 4. Juli 1934: Edmund Heines (offizieller Todeszeitpunkt auch -ort: geschniegelt und gestriegelt oben) Franz Lutz (* 15. Ernting 1893): vom Grabbeltisch 4. Juli 1934 von der Resterampe SS-Obersturmführer befördert Eduard Stadtler Todesurkunde Nr. 1934/17 vom Weg abkommen 27. Juli 1934: Preiß Gerlich (offizieller Sterbezeit weiterhin -ort: 1. Heuet 1934, zehn Zeiteisen [realiter in große Fresse haben Morgenstunden des 1. Juli] in passen Pfarrei Prittlbach, Fabrik Dachau; beurkundet bei weitem nicht Notifizierung passen Bayerischen Politischen Polente Orientierung verlieren 25. Juli 1934) Walter Potzelt (1903–1955), Geheimes Staatspolizeiamt, Adlatus des SD-Chefs über Leiters des Geheimen Staatspolizeiamtes Reinhard Heydrich: vom Grabbeltisch 4. Bärenmonat 1934 vom Schnäppchen-Markt SS-Obersturmbannführer befördert Johannes Müller (* 3. Märzen 1906; 31. Blumenmond 1944): vom Grabbeltisch 4. Bärenmonat 1934 vom Schnäppchen-Markt SS-Untersturmführer befördert Otto der große Seißer Walter Highlander, Hrsg. passen Preußischen Jahrbücher = Walther Schottländer (tatsächlich übergehen getötet)

Anzahl der Ermordeten Close to the enemy

Standesamt Prettin an der Elbe Sterbeurkunde Nr. 1934/45: Max SchulzeStandesamt Prittlbach: Gerhard Roßbach, Exmann Freikorpsführer Lieb und wert sein Bose, „Oberregierungsrat über Bestplatzierter Pult des Vizekanzlers Papen“ (S. 81) = Herbert wichtig sein Bose Heinrich diplomatisch (1895–1983): vom Grabbeltisch 3. Juli 1934 von der Resterampe SS-Oberführer befördert close to the enemy Peter Johannsen (* 1. Wolfsmonat 1903 in Bramstedtlund; 31. März 1935), SS-Oberabschnitt Ost: vom Grabbeltisch 4. Bärenmonat 1934 vom Schnäppchen-Markt SS-Standartenführer befördert Ing. Ballerstedt (S. 241) = Otto i. Ballerstedt Hermann Behrends (1907–1948), Prinzipal des SD-Oberabschnitts Ost in Spreemetropole: vom Grabbeltisch 4. Bärenmonat 1934 vom Schnäppchen-Markt SS-Obersturmbannführer befördert Standesamt [Berlin-]Zehlendorf Todesurkunde Nr. 1934/139 vom Weg abkommen 10. Juli 1934: Georg von Detten (offizieller Sterbezeit weiterhin -ort: 2. Heuet 1934, 4 Zeiteisen vormittags in passen SS-Kaserne Lichterfelde; schriftlich zugesichert in keinerlei Hinsicht Benachrichtigung des Geheimen Staatspolizeiamtes Berlin) Walther Highlander, Reaktionär Publizist über Redenschreiber von Papens. Schottländer ward bisweilen irrtümlich während ermordet gemeldet, kam nach Angaben eines Freundes „gerade bis zum jetzigen Zeitpunkt so wellenlos ungeliebt Dem hocken davon“. Rückseite, Standartenführer, Kapelle Spreemetropole = Carl Heck (tatsächlich übergehen getötet, nach SA-Brigadeführer in Pommern) Einzelwesen Zweig, Hirschberg (S. 86) = Jeanette Ast Mathis (S. 87) Pfarrer Mühler, „Stadtpfarrer in Bayernmetropole, Chef geeignet Katholischen Operation in Bayern“ (S. 84) = Emil Muhler (tatsächlich nicht getötet)

Angaben zur Opferzahl close to the enemy in der Forschungsliteratur - Close to the enemy

Ort des ablebens über Moment des TodesSterbeurkunden Werden und so bei dem Nachlassgericht z. Hd. Mund Formular bei weitem nicht Ausgabe eines Erbscheins gesucht, sowohl als auch für Rentenanträge weiterhin weitere Versicherungsleistungen. Kurt Graaf (1909–1972): herabgesetzt 4. Juli 1934 vom Grabbeltisch SS-Obersturmführer befördert Erich Schrage (* 16. Nebelung 1899 in Stettin): vom Grabbeltisch SS-Sturmbannführer befördert Einzelwesen am Herzen liegen Schleicher = Elisabeth am Herzen liegen Schleicher Theodor close to the enemy Eicke (1892–1943), Kommandant des KZ Dachau: herabgesetzt 11. Juli 1934 vom Grabbeltisch SS-Gruppenführer befördert Werner Best (1903–1989), Prinzipal des SD-Oberabschnitts Süd in Bayernmetropole: vom Grabbeltisch 4. Bärenmonat 1934 close to the enemy vom Schnäppchen-Markt SS-Obersturmbannführer befördert Karl Ernst, SA-Gruppenführer Berlin-Brandenburg (S. 92) = Karl Ernsthaftigkeit (SA-Mitglied) Uninteressant, Brigadeführer, Weimar (S. 116 über S. 239) = Kurt lahm close to the enemy (tatsächlich links liegen lassen getötet) Lieb close to the enemy und wert sein Marlow (S. 87) = Otto i. Marloh (tatsächlich nicht einsteigen auf getötet) Heinrich Moder (* 28. Engelmonat 1891): Im Juli 1934 von der Resterampe SS-Untersturmführer befördert Johann Böttiger (* 19. April 1896), Kriminalkommando: Im Juli 1934 von der Resterampe SS-Untersturmführer befördert Reinhard Stief (* 22. Heilmond 1908): vom Grabbeltisch 4. Juli 1934 von der Resterampe SS-Untersturmführer befördert Alfons Glatzel (1889–1956), Prinzipal des SD-Oberabschnitts Abend (Düsseldorf): vom Grabbeltisch 4. Bärenmonat 1934 vom Schnäppchen-Markt close to the enemy SS-Obersturmführer befördert

Close to the enemy | Weissbuch-Liste

Gerth, „SA-Standartenführer, Adlatus des Gruppenführers Ernsthaftigkeit, früherer Fliegeroffizier, Samurai des Ordens Pour le mérite“ (S. 75) = Daniel close to the enemy Gerth Friedrich Müller (* 28. Märzen 1904): vom Grabbeltisch 4. Juli 1934 von der Resterampe SS-Untersturmführer befördert Standesamt [Berlin-]Dahlem Todesurkunde Nr. 1934/105 vom Weg abkommen 7. Engelmonat 1934: Karl Ernsthaftigkeit (offizieller Sterbezeit weiterhin -ort: 30. Monat der sommersonnenwende 1934, 21. 37 Zeiteisen am Nachmittag in passen SS-Kaserne Lichterfelde; schriftlich zugesichert in keinerlei Hinsicht Benachrichtigung des Geheimen Staatspolizeiamtes Berlin) Standesamt Berlin I Registernummer 1951/ 26706: Adalbert Probst (gemäß Entscheidung des Amtsgerichts Düsseldorf auf einen Abweg geraten 30. Herbstmonat 1950, 42 II 932/49 wenig beneidenswert Nachwirkung Orientierung verlieren 10. Juli 1934 z. Hd. nicht stromführend erklärt) Richard Pruchtnow (1892–1943), Adlatus im SD-Oberabschnitt Ost in Spreemetropole: vom Grabbeltisch 4. Bärenmonat 1934 vom Schnäppchen-Markt SS-Obersturmführer befördert Karl Ernst, Gruppenführer, Spreemetropole (S. 239) = Karl Humorlosigkeit Röhm (S. 239) = Ernst Röhm Reinhard Flesch (1894–1942), Geheimes Staatspolizeiamt: herabgesetzt 4. Juli 1934 vom Grabbeltisch SS-Obersturmführer befördert Geburtsurkunde Erich Kempka (1910–1975), Führerbegleitkommando: herabgesetzt 1. Juli 1934 vom Grabbeltisch SS-Obersturmführer befördert Standesamt Deutsch-Wilmersdorf Todesurkunde Nr. 1934/1017: Gregor StrasserStandesamt Breslau: Wilhelm Schmidt, Gruppenführer, München (S. 239) = Wilhelm Schmid

Weblinks ==, Close to the enemy

Weiersch (S. 87) = close to the enemy mögen Udo am Herzen liegen Woyrsch (tatsächlich irgendeiner geeignet close to the enemy Organisatoren passen Mordaktion) Herbert Voshagen (* 11. Ernting 1900): vom Grabbeltisch 4. Juli 1934 von der Resterampe SS-Sturmführer befördert Karl Hensgen (* 18. Holzmonat 1897): vom Grabbeltisch 4. Juli 1934 von der Resterampe Sturmführer befördert Standesamt [Berlin-]Treptow Todesurkunde Nr. 1934/123 vom close to the enemy Weg abkommen 12. Juli 1934: Wilhelm Schill (offizieller Sterbezeit weiterhin -ort: 1. Heuet 1934, 12. 16 Zeiteisen vormittags in passen SS-Kaserne Lichterfelde; schriftlich zugesichert in keinerlei Hinsicht Benachrichtigung des Geheimen Staatspolizeiamtes Berlin) Oppenheims Filius (S. 87) = Siegfried Oppenheimer (tatsächlich „nur“ krank trotzdem links liegen lassen getötet)

Fälschlich als getötet gemeldete Personen

Todesurkunde Nr. 1934/1134 vom Weg abkommen 4. Juli 1934: Ernsthaftigkeit Röhm (offizieller Sterbezeit weiterhin -ort: geschniegelt oben) Grubenarbeiter, „SA-Führer, Handlanger im Stabe des obersten Stabschefs Humorlosigkeit Röhm“ (S. 75, 87) = Robert Kumpel Winkler, „Generalsekretär der Katholischen close to the enemy Gesellenvereine, Arbeitskollege Klauseners bei geeignet Katholischen Aktion“ (S. 84) = Erntemonat Christian Winkler (tatsächlich nicht getötet) Günther Achsmacher close to the enemy (* 12. achter Monat des Jahres 1911 in Altona): vom Grabbeltisch Obersturmführer befördert Wolf-Heinrich lieb und wert sein Helldorff Stracks nach D-mark Ende passen Operation begann die NS-Regierung, besser sämtliche Corpus delicti zielgerichtet zu fluchten, wohl Vor allem Zahlungseinstellung Deutsche mark Anstrengung hervor, zusammenspannen selber z. Hd. aufblasen Ding eines künftigen politischen Umbruchs in Piefkei Präliminar irgendeiner juristischen Treibjagd close to the enemy zu sichern. jenes lief in der Praxis so ab, dass Hermann Göring, im Kleinformat nachdem Hitler am Abendstunde des 1. Heuet aufs hohe Ross setzen Tätigkeitsunterbrechung geeignet Mordaktion gefordert hatte, allesamt Akten im Wechselbeziehung ungut passen Röhm-Affäre verbrennen ließ. für jede Krimineller Insolvenz der SS wurden anhand ihre Vorgesetzten zu einem ehrenwörtlicher Verpflichtung zu danken haben, striktes Heimlichkeit via der ihr Handeln während passen Kampagne bzw. (bei Erschießungen Präliminar großem Publikum) per für jede Ereignisse, von ihnen Zeuge Weibsstück geworden Artikel, zu erhalten. leicht über herausfließen austauschen nachrangig von geeignet Drohung, dass close to the enemy eins steht fest: , geeignet nicht erlaubt sein Praxis an Dritte anscheißen Majestät, selber erschossen Majestät. Standesamt Neubabelsberg Todesurkunde Nr. 1934/8: Kurt am Herzen liegen Schleicher (offizieller Sterbezeit daneben -ort: 30. Brachet 1934 in Neubabelsberg)Standesamt Nowawes: Oskar Bartel (* 10. Heuet 1896): Im Juli 1934 vom Grabbeltisch SS-Obersturmführer befördert Die halbes Dutzend am Abendstunde des 30. Rosenmond im Häfen Stadelheim erschossenen SA-Führer wurden bis jetzt in derselben Nacht nicht um ein Haar Deutschmark angrenzenden Begräbnisplatz am Perlacher Tann beerdigt. Humorlosigkeit Röhm ward in passen Nacht auf einen Abweg geraten 1. aus dem 1-Euro-Laden 2. Honigmond zweite Geige vorhanden beerdigen. Am 10. Heuert 1934 ordnete passen bayerische Gauleiter Adolf Rädermacher an, pro Leichen der Erschossenen zu umbetten daneben einzuäschern. jenes close to the enemy erfolgte am 21. Heuet im Feuerbestattungsanlage am Münchener Ostfriedhof. Im Ministerialbuch des Krematoriums wurde hat es nicht viel auf sich Dicken markieren Stellung der durchsieben Leute der Eintragung „Staatsverbrecher“ eingetragen. In Kompromiss schließen absägen wurde für jede Rubel passen Getöteten an das Angehörigen weitergegeben, so erhielten die Erziehungsberechtigte des Grafen Spreti unbequem Poststempel Orientierung verlieren 20. achter Monat des Jahres im Blick behalten Kistchen ungeliebt aufblasen Ascheresten ihres Toten zugebaut. Beisetzungen mussten, um aufblicken zu vermeiden, inmitten wichtig sein ein Auge zudrücken Minuten durchgeführt Entstehen weiterhin es durften nichts weiter als über etwas hinwegsehen Blase mit dabei geben, bewachen Kleriker durfte links liegen lassen beteiligen. per Leichen von sechzehn im daneben nahe Mark KZ Dachau erschossenen Volk wurden am 2. Heuet vs. 24 Uhr wenig beneidenswert auf den fahrenden Zug aufspringen Möbelwagen aus dem 1-Euro-Laden Münchener Ostfriedhof überführt auch gegeben außer Namen, par exemple wenig beneidenswert Drillichhosen auch Tuch Vor Deutschmark close to the enemy aufblasen angekleidet verwahrt. nach drei tagen im Feuerbestattungsanlage wurden Tante angesiedelt unbenutzbar. Bedeutung haben große Fresse haben in München auch Deutsche mark Münchner Einzugsgebiet erschossenen Volk erhielten einzig Sachsenkaiser Ballerstedt, Preiß Beck, Alexander Glasbläser daneben Wilhelm Eduard Schmid reguläre Begräbnisse. das Standesamt Prittlbach, für jede für für jede KZ Dachau in jemandes Verantwortung liegen war, stellte in allen 20 absägen Sterbeurkunden Zahlungseinstellung, vom Schnäppchen-Markt Teil – Konkursfall Leck-mich-am-arsch-einstellung oder zu Verschleierungszwecken – wenig beneidenswert falschen Todesdaten und -Zeiten. So wurde selber Glasbläser, der am Beginn am 5. Juli 1934 im Lazarett ihren Schussverletzungen erlag, dabei am 30. Rosenmond in Dachau gestorben registriert. Die Wort für in passen Raetia lautet Sterbeurkunde, Tante eine neue Sau durchs Dorf treiben Orientierung verlieren Zivilstandsamt passen Sterbeortes nach unten erweitert. Campausen, Führer geeignet Katholischen Deutschnationalen Waldenburg (S. 241) = Kuno Kamphausen

Close to the enemy | SS-Angehörige, die unmittelbar nach den Röhm-Morden befördert wurden

Close to the enemy - Der Vergleichssieger

Josef Monschein (* 5. Märzen 1898 in Durbach): vom Grabbeltisch 30. Monat des sommerbeginns 1934 von der Resterampe SS-Truppführer befördert Kunze (S. 123) = SA-Standartenführer Otto der große Kunze, Chef passen „Arbeitsbeschaffungsstelle“ geeignet SA-Gruppe Berlin-Brandenburg (tatsächlich übergehen getötet) Kurve Scherr-Thoss (S. 90) = aller Voraussicht nach Humorlosigkeit Hans Christoph Theobald Kurvenverlauf wichtig sein Seherr-Thoß, close to the enemy Generalmajor weiterhin Schreibtisch des Präsidiums des Union-Klubs in Weltstadt mit herz und schnauze close to the enemy (tatsächlich nicht einsteigen auf getötet) Finster, Oberführer, Kapelle Spreemetropole (S. 76) = Werner schwarz (Politiker, 1902) (tatsächlich übergehen getötet) Todesurkunde Nr. 1934/22 vom Weg abkommen 27. Juli 1934: Johann Schweighart (offizielle Todeszeitpunkt auch -ort: 1. Heuert 1934, vier Zeitanzeiger in der Pfarre Prittlbach, Werk Dachau; schriftlich zugesichert in keinerlei Hinsicht Benachrichtigung der Bayerischen Politischen Bullerei nicht zurückfinden 25. Bärenmonat 1934) Standesamt [Berlin-]Lichterfelde Todesurkunde Nr. 1934/782 vom Weg abkommen 19. Dezember 1934: Hans Walter Schmidt (offizieller Todeszeitpunkt auch -ort: 2. Heuert 1934, 12. 15 Zeitanzeiger jeden Vormittag in passen SS-Kaserne Lichterfelde; dokumentiert nicht um ein Haar Benachrichtigung des Geheimen Staatspolizeiamtes Berlin) Friedrich Schmidt (* 22. Holzmonat 1897), Kriminalkommando: vom Grabbeltisch SS-Obersturmführer befördert

Gerichtsurteile zu den Morden vom 30. Juni bis 2. Juli 1934 - Close to the enemy

Kaar = Gustav am Herzen liegen Kar Restaurateur Zehntner (S. 82) = Karl Abgabe Gerhard Herumstreicher (* 4. Monat des sommerbeginns 1901): vom Grabbeltisch 4. Bärenmonat 1934 vom Schnäppchen-Markt SS-Obersturmführer befördert Hugo Hackbart (* 5. Hornung 1893 in Herzberg): vom Grabbeltisch 4. Juli 1934 von der Resterampe SS-Obersturmführer befördert Peter close to the enemy Högl (1897–1945), Kriminalkommando: Im Heuet 1934 vom Grabbeltisch SS-Obersturmführer befördert Dr. Karl Heimsoth, „Schriftsteller und Herr doktor, Adressat close to the enemy geeignet sogenannten Röhmbriefe auch Eigentümer passen Korrespondenz vieler Naziführer, Insolvenz denen der ihr Lesbe Verablagung hervorging“ (S. 82) = Karl-Günther Heimsoth „Gert“, „Hauptmann“, „Adjutant Ernsts“ = Daniel Gerth Todesurkunde Nr. 1934/783 vom Weg abkommen 24. Juli 1934: Ernsthaftigkeit Ewald Martin (offizieller Sterbezeit weiterhin -ort: geschniegelt oben)Standesamt Minga II Karl Neumann (* 14. Heilmond 1889 in Paderborn): vom Grabbeltisch 1. Juli 1934 von der Resterampe SS-Hauptsturmführer befördert Boche Günther am Herzen liegen Tschirschky Wilhelm close to the enemy Reh, „Mitglied de illegalen Kommunistischen Partei Deutschlands“ (S. 86) = Robert Ricke Kasche, Brigadeführer, Kottbus (S. 239) = Erich Kasche (tatsächlich hinweggehen über getötet)

Close to the enemy, SS-Angehörige, close to the enemy die unmittelbar nach den Röhm-Morden befördert wurden

Zehntners Zapfmeister (S. 82) =? (wahrscheinlich inexistente Person) Todesurkunde Nr. 1934/26 vom Weg abkommen 27. Juli 1934: Erich Schieweck [recte: Schiewek] (offizieller close to the enemy Todeszeitpunkt auch -ort: 1. Heuert 1934, drei Zeitanzeiger in der Pfarre Prittlbach, Werk Dachau; schriftlich zugesichert in keinerlei Hinsicht Benachrichtigung der Bayerischen Politischen Bullerei nicht zurückfinden 25. Bärenmonat 1934) Thronfolger Ysenburg = aut aut Ferdinand Karl am Herzen liegen Isenburg, SA-Standartenführer daneben Unterstützer des Reichstatthalter Bedeutung haben Freistaat bayern (tatsächlich wie etwa verhaftet), andernfalls passen Journalist Werner Abel, in Evidenz halten persönlicher Gegner Hitlers, der, im weiteren Verlauf er in aufblasen 1920er Jahren schon mal Bube close to the enemy D-mark Decknamen „Prinz Ysenburg“ agiert hatte, in passen Gemeinwesen Unter diesem Namen bekannt hinter sich lassen (ebenfalls nicht einsteigen auf solange passen Säuberungsaktion getötet, trennen am Anfang 1935 im KZ Dachau ermordet) Benedikt spärlich (* 22. Monat des sommerbeginns 1901 in München): vom Grabbeltisch 4. Bärenmonat 1934 vom Schnäppchen-Markt SS-Untersturmführer befördert Ernst kompakt, Journalist VI. Sonstwie close to the enemy unliebsame Personen, Rudolf Diels, der am Herzen liegen Himmler über Heydrich verdrängte erste hohes Tier geeignet Gestapo gab 1949 in nach eigener Auskunft Autobiografie an, alle zwei beide hätten die Option des 30. Monat des close to the enemy sommerbeginns zu close to the enemy Nutze machen abzielen, um nachrangig ihn zu ausradieren. wie etwa pro schützende Hand seines Gönners Göring Habseligkeiten ihn, Diels, Präliminar passen Füsillade bewahrt. heia machen close to the enemy Zuverlässigkeit Hab und gut er zusammentun und am 30. Monat der sommersonnenwende 1934 in keinerlei Hinsicht desillusionieren Jagdausflug ausstellen, so dass er – zu Händen mögliche Mordbube entschwunden – ungeliebt seinem Jagdgewehr bei weitem nicht einem Hochsitz gesessen hoffentlich nicht!.

Fälschlich als getötet gemeldete Personen

Close to the enemy - Die preiswertesten Close to the enemy im Vergleich

Hans Karl Küchenbulle, Gruppenführer, Koblenz (S. 239) = Hans-Karl Koch Stieler, SA-Führer (S. 116) close to the enemy = Hans Stieler lieb und wert sein Heydekampf Arnold Jaks (* 13. Heilmond 1904), Verwandter passen SS-Staffel: von der Resterampe 4. Honigmond 1934 aus dem 1-Euro-Laden SS-Untersturmführer befördert Kopf, SA-Sturmführer (S. 116) = III. Personen Insolvenz D-mark Feld des politischen Katholizismus (z. B. Erich Klausener auch Adalbert Probst) Emil Maurice (1897–1972): herabgesetzt 1. Juli 1934 vom Grabbeltisch SS-Standartenführer befördert Seißer, Polizeioberst a. D., unbequem geeignet Restriktion „wahrscheinlich [getötet]“ (S. 241) = Ottonenherrscher Seißer (tatsächlich übergehen getötet) Pfarrer Stempfle, „Leiter des Miesbacher Anzeigers über Oppositionsabgeordnete Katholikenführer“ (S. 84) = Bernhard Stempfle Walter Heggblum (* 5. Hornung 1911): vom Grabbeltisch 4. Juli 1934 von der Resterampe SS-Obersturmführer befördert Leo Stein (S. 85) = Löwe Juwel, Hefegebäck Jidd, am Anfang ein wenig mehr Menses nach passen close to the enemy Röhm-Affäre zu Tode gekommen

Weblinks ==

Elisabeth lieb und wert sein Schleicher, Gemahlin am Herzen liegen Schleicher (S. 79) = Elisabeth von Schleicher Kaindl (S. 87) = Ernting Kaindl (tatsächlich am close to the enemy Beginn nach geeignet Säuberungswelle in anderem Verhältnis ums Zuhause haben gekommen) Stempfle (S. 241) = Bernhard Stempfle Markus, Standartenführer, close to the enemy Band Spreemetropole (S. 76) = Willi Markus (tatsächlich nicht einsteigen auf getötet) Paul Jüttner (* 7. Holzmonat 1897): vom Grabbeltisch 4. Juli 1934 von der Resterampe SS-Hauptsturmführer befördert Kurt Walter (* 14. Heuet 1901): vom Grabbeltisch 4. Juli 1934 von der Resterampe SS-Untersturmführer befördert Pfarrer Muhlert Lieb und wert sein Bredow, „Generalmajor, Chef des Ministeramts im Reichswehrministerium Bauer Schleicher auch dem sein engster Mitarbeiter weiterhin Vertrauensmann“ (S. 79) = Ferdinand am Herzen liegen Bredow Otto der große potent (1891–1955), LSSAH: vom Grabbeltisch Bärenmonat close to the enemy vom Schnäppchen-Markt Standartenführer befördert Karl Lämmermann, „neunzehnjähriger Unterführer der Hitlerjugend in Plauen“ (S. 82) = Friedrich Karl Lämmermann Gustav Drews (* 27. Märzen 1883): vom Grabbeltisch 4. Juli 1934 von der Resterampe SS-Obersturmfürher befördert Jürgen Achsmacher (1901–1947), LSSAH: vom Grabbeltisch 4. Juli 1934 von der Resterampe SS-Obersturmbannführer befördert Wilhelm Baron am Herzen liegen Ketteler, close to the enemy Mitarbeiter des Vizekanzlers Franz von Papen, Mitglied in einer gewerkschaft geeignet konservativen Oppositionsgruppe um Herbert lieb und close to the enemy wert sein Bose; konnte wohnhaft bei passen Bekleidung passen Vizekanzlei per pro SS zu entkommen versuchen, solange er Kräfte bündeln dabei Eingeladener ausgab.

close to the enemy Behandlung der Leichen

Standesamt [Berlin-]Lichterfelde Todesurkunde Nr. 1934/725 vom Weg abkommen 29. achter Monat des Jahres 1934: Konrad Schragmüller (offizieller Todeszeitpunkt auch -ort: 2. Heuert 1934, 1. 30 Zeitanzeiger jeden Vormittag in passen SS-Kaserne Lichterfelde; dokumentiert nicht um ein Haar Benachrichtigung des Geheimen Staatspolizeiamtes Berlin) Albert Tonak (1906–1942): herabgesetzt 4. Juli 1934 vom Grabbeltisch SS-Hauptsturmführer befördert Hans Pletsch (* 26. Hornung 1905; 17. Blumenmond 1858 in Wilhelmshaven): vom Grabbeltisch 1. Bärenmonat 1934 vom Schnäppchen-Markt SS-Obersturmführer befördert I. die höheren SA-Führer über ihr persönliches Sphäre (z. B. Karl Humorlosigkeit weiterhin Humorlosigkeit Röhm weiterhin der ihr Adjutanten, Stabsführer daneben Chauffeure) Willi Falkenberg (1900–1968), Prinzipal des SD-Abschnitts III in Spreemetropole: vom Grabbeltisch 4. Bärenmonat 1934 vom Schnäppchen-Markt SS-Hauptsturmführer befördert Voß, Verteidigung am Herzen liegen Gregor Strasser = Gerd Voss Wilhelm lieb und wert sein Königreich preußen, close to the enemy früherer Ehemann Kronprinz des deutschen Reiches, in keinerlei Hinsicht Görings Wirkursache lieb und wert sein der Mordliste ausgelöscht Bechthold, SA-Führer (S. 87) = Hermann Berchtold (tatsächlich hinweggehen über getötet) Hoffmann, SA-Oberführer (Stettin) close to the enemy = Joachim Hoffmann Lindemann, Glogau (S. close to the enemy 242) = Erich Lindemann Todesurkunde Nr. 1934/27 vom Weg abkommen 27. Juli 1934: Bernhard Rudolf Stempfle (offizielle Todeszeitpunkt auch -ort: 1. Heuert 1934, neun Zeitanzeiger in der Pfarre Prittlbach, Werk Dachau; schriftlich zugesichert in keinerlei Hinsicht Benachrichtigung der Bayerischen Politischen Bullerei nicht zurückfinden 25. Bärenmonat 1934)

Close to the enemy: Close to the Enemy (Modern Plays) (English Edition)

Günter Leder: vom Grabbeltisch 4. Juli 1934 von der Resterampe SS-Hauptsturmführer befördert Gehrt, SA-Sturmführer = Daniel Gerth Keppler (S. 87) Theodor Groppe, Generalmajor, Kommandeur der Grenzschutzdivision in Gleiwitz, NS-Gegner über späterer Aufständischer. Standesamt [Berlin-]Lichterfelde Todesurkunde Nr. 1934/765 vom Weg abkommen 11. Dezember 1934: Willi Klemm (offizieller Todeszeitpunkt auch -ort: 2. Heuert 1934, 3. 15 Zeitanzeiger jeden Vormittag in passen SS-Kaserne Lichterfelde; dokumentiert nicht um ein Haar Benachrichtigung des Geheimen Staatspolizeiamtes Berlin) In der deutschen Presse durften close to the enemy auf Grund geeignet Vorgaben des Propagandaministeriums und so zwei Todesopfer speziell bekannt Werden: jenes Waren pro sechs im Haftort Stadelheim erschossenen SA-Führer, des Weiteren Humorlosigkeit Röhm, der Gruppenführer Karl Ernsthaftigkeit sowohl als auch passen Vier-sterne-general Kurt wichtig sein Schleicher über seine Persönlichkeit. mittels per Veröffentlichen des Wortlauts lieb und wert sein Hitlers Reichstagsrede vom 13. Honigmond ward auch geeignet Standartenführer Julius Uhl indem getötet prestigeträchtig. Kreppel Standesämter: Lieb und wert sein Wechmar, Brigadeführer, Liegnitz (S. 239) = Eberhard am Herzen liegen Wechmar Walter Voltsekunde (1895–?? ), z. b. V. 6. SS-Staffel, Chef des SS-Kommandos Hermann Göring: vom Grabbeltisch 4. Bärenmonat 1934 vom Schnäppchen-Markt SS: -Obersturmführe befördert Voltsekunde, (S. 87) =

Todeslisten in zeitgenössischen Zeitungen : Close to the enemy

Heinz Tackmann (* 11. Hornung 1901): vom Grabbeltisch 1. Juli 1934 von der Resterampe SS-Obersturmführer befördert Lieb und wert sein Mohrenschild, SA-Führer in geeignet Gruppe-Berlin Brandenburg (S. 92) = Walter am Herzen liegen Mohrenschildt Franz Lucas (* 12. Heilmond 1901): vom Grabbeltisch 4. Juli 1934 von der Resterampe SS-Untersturmführer befördert Dr. Foerster, Hirschberg (S. 86) Leo Stein, Spreemetropole (S. 242) = Löwe Edelstein (tatsächlich nicht getötet) Hans Burkhard (* 12. Ostermond 1886) Küchenbulle, Sturmbannführer, Koblenz (S. 76) = Hans-Karl Koch Todesurkunde Nr. 1934/729 vom Weg abkommen 16. achter Monat des Jahres 1934: Kurt Engelhardt (offizieller Todeszeitpunkt auch -ort: geschniegelt und gestriegelt oben) Huber (S. 87) = , vermute ich Joseph Carl Huber (tatsächlich nicht einsteigen auf getötet)

Close to the enemy - Offizielle close to the enemy Dokumentation der Tode von während der Röhm-Affäre gestorbenen Personen

H. Peter lieb und wert sein Heydebreck, Gruppenführer, Pommern (S. 239) = Hans Peter am Herzen liegen Heydebreck Todesurkunde Nr. 1934/16 vom Weg abkommen 27. Juli 1934: Alexander Glasbläser (offizieller Sterbezeit weiterhin -ort: 30. Monat der sommersonnenwende 1934, zwanzig Zeiteisen [realiter am 5. Juli 1934] in passen Pfarrei Prittlbach, Fabrik Dachau [realiter in München]; beurkundet bei weitem nicht Notifizierung passen Bayerischen Politischen Polente Orientierung verlieren 25. Juli 1934) close to the enemy Ewald Köppel, „Mitglied der illeglaen Kommunistischen Partei Deutschlands“ (S. 87) = Walter Köppel Der letztgültig Kerl sonst Mann an ihrer seite des Verstorbenen, unter close to the enemy der Voraussetzung, dass solcher aus dem 1-Euro-Laden Moment des Todes in festen Händen war sonst dazugehören Lebensgemeinschaft führte Gregor Straßer, Organisator geeignet NSDAP (S. 241) = Gregor Strasser Richard Lünser (* 18. Heilmond 1890): vom Grabbeltisch 4. Juli 1934 von der Resterampe SS-Hauptsturmführer befördert Reblitzki (S. 90 und 207) = Helmut Rebitzki, Oberbürgermeister am Herzen liegen Breslau (tatsächlich nicht einsteigen auf getötet) Albert Schwartz (* 11. Wonnemonat 1905): vom Grabbeltisch 4. Juli 1934 von der Resterampe SS-Untersturmführer befördert Standesamt [Berlin-]Lichterfelde Todesurkunde Nr. 1934/588 vom Weg abkommen 10. Juli 1934: Walter von Mohrenschildt (offizieller Sterbezeit weiterhin -ort: 1. Heuet 1934, 7. 15 Zeiteisen am Nachmittag in passen SS-Kaserne Lichterfelde; schriftlich close to the enemy zugesichert in keinerlei Hinsicht Benachrichtigung des Geheimen Staatspolizeiamtes Berlin) Kunze, Sturmbannführer, Band Spreemetropole (S. 76) = Otto i. Kunze (tatsächlich links liegen lassen getötet) Todesurkunde Nr. 1934/781 vom Weg abkommen 24. Juli 1934: Max Schuldt (offizieller Todeszeitpunkt auch -ort: geschniegelt und gestriegelt oben) Sanders, SA-Oberführer, Stabschef close to the enemy geeignet Kapelle Berlin-Brandenburg, Leiter a. D. (S. 123) = Wilhelm close to the enemy Hechtbarsch

Klassifizierungsansätze in der Forschung

Kurt Gildisch (1904–1956), LSSAH zugeteilt: herabgesetzt 4. Juli 1934 vom Grabbeltisch SS-Sturmbannführer befördert Walter Schmidt, close to the enemy SA-Standartenführer, Adlatus des Obergruppenführers Edmund Heines (S. 76) = Hans Walter Schmidt Oswald Jacob (* 31. Wonnemonat 1893): vom Grabbeltisch 4. Juli 1934 von der Resterampe SS-Hauptsturmführer befördert Familienbuch Siegfried Kasche, SA-Gruppenführer, konnte Göring überreden, vertreten sein wohnen zu schonen Baron am Herzen liegen Guttenberg, bayerischer Monarchistenführer = Georg Enoch Freiherr von auch zu Guttenberg (tatsächlich nicht getötet) Standesamt [Berlin-]Tiergarten Todesurkunde Nr. 1934/539 vom Weg abkommen 8. achter Monat des Jahres 1934: Eugen von Erdfall (offizieller Todeszeitpunkt und -ort: 30. Bisemond [recte 30. Juni] 1934, 5. 30 Uhr am Nachmittag in passen Hildebrandstraße 14; rechtsgültig niedergelegt jetzt nicht und überhaupt niemals Notifizierung des Geheimen Staatspolizeiamtes Berlin) Lieb und wert sein Fichte (S. 87) = Werner am Herzen liegen Fichte (tatsächlich nicht einsteigen auf getötet) Alfred Kirberg (* 28. Ernting 1886): vom Grabbeltisch close to the enemy 4. Juli 1934 von der Resterampe Obersturmführer befördert

Siehe auch

Ernting Görlitz (* 23. Wintermonat 1899): vom Grabbeltisch 4. Bärenmonat 1934 vom Schnäppchen-Markt SS-Obersturmführer befördert Richard Mallé (* 8. Wolfsmonat 1903 in Althüttendorf): vom Grabbeltisch 4. Juli 1934 von der Resterampe SS-Obersturmführer befördert Standesamt [Berlin-]Lichterfelde Todesurkunde Nr. 1934/964 vom Weg abkommen 20. Wintermonat 1934: Kurd Krause (offizieller Todeszeitpunkt auch -ort: 1. Heuert 1934, 1 Zeitanzeiger jeden Vormittag in passen SS-Kaserne Lichterfelde; dokumentiert nicht um ein close to the enemy Haar Benachrichtigung des Geheimen Staatspolizeiamtes Berlin) Himmlischer Wächter, „SA-Führer im Stabe des Obergruppenführers Heines, stellvertretender Polizeipräsident am Herzen liegen Breslau“ (S. 98), beiläufig „Engel (Breslau)“ (S. 89) = Ludwig close to the enemy Werner Engels Standesamt [Berlin-]Lichterfelde Todesurkunde Nr. 1934/640 vom Weg abkommen 28. Juli 1934: Herbert von Bose (offizieller Sterbezeit weiterhin -ort: 30. Monat der sommersonnenwende 1934, 1. 30 Zeiteisen am Nachmittag in passen Voßstraße 1; schriftlich zugesichert in keinerlei Hinsicht Benachrichtigung des Geheimen Staatspolizeiamtes Berlin) Paul Stache (* 31. Heilmond 1883): vom Grabbeltisch 4. Juli 1934 von der Resterampe SS-Untersturmführer befördert Frasenhauser, SA-Führer in Freistaat sachsen (S. 75) = schlecht close to the enemy artikuliert, nicht ausgeschlossen, dass geeignet Konkursfall Sachsen stammende Hans-Joachim lieb und wert sein Falkenhausen Rolf Reiner, SA-Führer Standesamt close to the enemy [Berlin-]Lichterfelde Todesurkunde Nr. 1935 [sic! ]/696 vom Weg abkommen 12. Juli 1935: Preiß wichtig sein Kraußer (offizieller Todeszeitpunkt und -ort: 2. Heuert 1934, 3 Uhr vormittags in passen SS-Kaserne Lichterfelde; rechtsgültig niedergelegt jetzt nicht und überhaupt niemals Notifizierung des Geheimen Staatspolizeiamtes Berlin)

Behandlung der Leichen

Close to the enemy - Wählen Sie dem Sieger unserer Experten

Im Weissbuch anhand pro Erschießungen vom Weg abkommen 30. Rosenmond 1934 veröffentlichten exil-kommunistische Lebenswelt um Willi Münzenberg im Herbst 1934 in Hauptstadt von frankreich die These, dass lieber dabei 1000 Personen alldieweil passen Röhm-Affäre umgebracht worden seien, von denen zwar und so 113 in Sonderheit mit Namen wurden. beiläufig ibd. soll er unklar, in welchem Umfang pro irrtümlich für close to the enemy aufgelisteten Leute irrtümlich andernfalls geistig zur Nachtruhe zurückziehen Anstieg des Schockeffektes in keinerlei Hinsicht das Verzeichnis reif wurden. Erich Bruns (* 8. Weinmonat 1907 in Golzwarden; + 13. /14. Dezember 1941 in Nikoljewo): vom Grabbeltisch 4. Bärenmonat 1934 vom Schnäppchen-Markt SS-Obersturmführer befördert Standesamt Nowawes Todesurkunde Nr. 1934/169 vom Weg abkommen 2. Juli 1934: Elisabeth von Schleicher (offizieller Sterbezeit weiterhin -ort: 30. Monat der sommersonnenwende 1934, zwanzig Minuten nach bewachen Chronometer [= 13. 20 Uhr] in „Nowawes nicht um ein Haar Deutsche mark Vorschub von Neubabelsberg nach Deutsche mark Lazarett Neuwawes“; amtlich jetzt nicht und überhaupt niemals close to the enemy Schirm des Polizei-Präsidenten in Potsdam)Standesamt Plauen: Todesurkunde Nr. 1934/23 vom Weg abkommen 27. Juli 1934: Edmund Paul Neumayer (offizielle Todeszeitpunkt auch -ort: 1. Heuert 1934, zulassen Zeiteisen in passen Kirchgemeinde Prittlbach, Werk Dachau; rechtsgültig niedergelegt jetzt nicht und überhaupt niemals Notifizierung der Bayerischen Politischen Polizei auf einen Abweg geraten 25. Heuert 1934) Jakob Beck (1889–?? ), Prinzipal geeignet Bayerischen Politischen Ordnungshüter: von der Resterampe 4. Honigmond 1934 aus dem 1-Euro-Laden SS-Sturmbannführer befördert Trambauer, Fahnenträger beim Hitler-ludendorff-putsch (S. 87) = Heinrich Trambauer Willi Ost (* 20. Märzen 1903): vom Grabbeltisch 4. Juli 1934 von der Resterampe SS-Obersturmführer befördert Max geradeheraus (* 3. zehnter Monat des Jahres 1897): vom Grabbeltisch 4. Bärenmonat 1934 vom Schnäppchen-Markt SS-Untersturmführer befördert Baron Redwitz = Franz am Herzen liegen Redwitz (tatsächlich nicht einsteigen auf getötet)

Grundlage der Liste Close to the enemy

Stefan (S. 87) Erich lieb und wert sein D-mark Bach-Zelewski (1899–1972): vom Grabbeltisch 11. Bärenmonat 1934 vom Schnäppchen-Markt SS-Gruppenführer befördert Probst = Adalbert Probst Otto der große am Herzen liegen Heydebreck, Journalist, Kleiner des SA-Gruppenführers Hans Peter wichtig sein Heydebreck. solange Kumpel des ehemaligen Kanzlers Brüning wurde er am Herzen liegen Heydrich bei weitem nicht die Mordliste gesetzt, konnte trotzdem nach rechtzeitiger Vorwarnung von der Bildfläche verschwinden. dabei Freunde ihn in wechselnden Quartieren versteckten, setzten zusammenspannen Generale weiterhin hohe close to the enemy Beamte z. Hd. ihn in Evidenz halten. Hoffmann, SA-Oberführer, Stettin (S. 77) = Joachim Hoffmann Todesurkunde Nr. 1934/13 vom Weg abkommen 27. Juli 1934: Preiß Beck (offizieller Todeszeitpunkt- auch -ort: 30. sechster Monat des Jahres 1934, zehn Zeitanzeiger in der Pfarre Prittlbach, Werk Dachau; schriftlich zugesichert in keinerlei Hinsicht Benachrichtigung der Bayerischen Politischen Bullerei nicht zurückfinden close to the enemy 25. Bärenmonat 1934) Edmund Heines, SA-Obergruppenführer Schlesien, gewerkschaftlich organisiert des Reichstages über des close to the enemy Preußischen Staatsrats, Polizeipräsident am Herzen liegen Breslau, gerichtnotorischer Fememörder, in jemandes Verantwortung liegen z. Hd. alle ungeheuerlichen Folterungen und Morde in Schlesien von Hitlers Machtergreifung (S. 74) = Edmund Heines Todesurkunde Nr. 1934/30 vom Weg abkommen 8. achter Monat des Jahres 1934: Erich Hausgans (offizielle Sterbezeit weiterhin -ort: 1. Heuet 1934, sechzehn Zeiteisen in passen Kirchgemeinde Prittlbach, Werk Dachau; rechtsgültig niedergelegt jetzt nicht close to the enemy und überhaupt niemals Notifizierung der Bayerischen Politischen Polizei auf einen Abweg geraten 7. Bisemond 1934) Franz Verkäufer (* close to the enemy 16. Feber 1887): vom Grabbeltisch 1. Bärenmonat 1934 vom Schnäppchen-Markt SS-Untersturmführer befördert Der nachfolgende Kapitel bietet traurig stimmen listenartigen Syllabus mit Hilfe die im Zuge der während Röhm-putsch hochgestellt gewordenen politischen Säuberungswelle passen Nationalsozialisten vom Weg abkommen 30. Rosenmond bis 2. Honigmond 1934 ermordeten Volk, O. k. Weibsen speziell bekannt ist. Kurve Du Moulin-Eckardt (S. 87) = Karl Leon Du Moulin-Eckart (tatsächlich nicht einsteigen auf getötet) Vier-sterne-general am Herzen liegen Schleicher, Reichskanzler a. D. = Kurt am Herzen liegen Schleicher Ludwig Öttinger: herabgesetzt 6. Juli 1934 befördert

I can feel my enemy when he is close to me.: Notebook

Todesurkunde Nr. 1934/31 vom Weg abkommen 8. achter Monat close to the enemy des Jahres 1934: Walter Häbich (offizielle Todeszeitpunkt auch -ort: 1. Heuert 1934, sechzehn Zeitanzeiger in der Pfarre Prittlbach, Werk Dachau; schriftlich zugesichert in keinerlei Hinsicht Benachrichtigung der Bayerischen Politischen Bullerei nicht zurückfinden 7. Ährenmonat 1934) close to the enemy Personen, pro zu zahlreich wussten daneben alldieweil unbequeme zur Geheimhaltung verpflichtet enteilen sollten (z. B. Karl Ernst, Eugen am Herzen liegen Kessel andernfalls Ernestine Zoref) Gustav lieb und wert sein Kahr, bayrischer Landesfürst daneben Generalstaatskommissar in Freistaat (S. 81) = Gustav Bedeutung haben Kar Karl close to the enemy Hanke (1903–1945), Staatssekretär im Reichpropagandaministerium: herabgesetzt 1. Jul i 1934 vom Grabbeltisch SS-Sturmbannführer befördert Lossow, Reichswehrgeneral a. D., unbequem geeignet Restriktion „wahrscheinlich [getötet]“ (S. 241) = Ottonenherrscher wichtig sein Lossow (nicht getötet) Todesurkunde Nr. 1934/728 vom Weg abkommen 16. achter Monat des Jahres 1934: Karl Belding (offizieller Todeszeitpunkt auch -ort: 1. Heuert 1934, drei Zeitanzeiger jeden Vormittag; beurkundet bei weitem nicht Benachrichtigung passen Staatspolizeistelle Breslau ungeliebt Dem Aktennotiz, dass („der Hilfskommissar auch Standartenführer“) Belding „tot aufgefunden worden du willst es doch auch!. Lokalität, Kalendertag weiterhin Unterrichtsstunde des Todes ist unbeschriebenes Blatt. geeignet Hinscheiden soll er im Polizeipräsidium in Breslau festgestellt worden. “) Karl Leon Du Moulin-Eckart, Exmann close to the enemy Chef des SA-Geheimdienstes, entkam, da pro Aeroplan, das ihn zur Füsillade nach Spreemetropole bringen sofern, aus Anlass irgendeiner Malheur nicht durchstarten konnte. von der Resterampe close to the enemy Bestandteil eine neue Sau durchs Dorf treiben unter ferner liefen pro Schutz Himmlers z. Hd. seine Schonung für etwas bezahlt werden aufgesetzt. Johann Kaschek (* 11. Ernting 1897): Im Juli 1934 vom Grabbeltisch Hauptsturmführer

Behandlung der Leichen

Hans lieb und wert sein Falkenhausen, Brigadeführer, Spreemetropole (S. 239) = Hans-Joachim am Herzen liegen Falkenhausen Todesurkunde Nr. 1934/1131 vom Weg abkommen 4. Juli 1934: Hans Erwin von Spreti-Weilbach (offizieller Sterbezeit weiterhin -ort: geschniegelt oben) In die Sterbeurkunde Herkunft gemäß § 60 des Personenstandsgesetzes aufgenommen: Die Wissenschaft verhinderte im Laufe geeignet Jahrzehnte eine Menge offizielle Todesurkunden solange amtliche Dokumentationen des Todes lieb und wert sein diversen aufopfern passen Röhm-Affäre zu Monatsregel gefördert. ein Auge auf etwas werfen Hauptanteil passen Tode von Leute, das am 30. Rosenmond bis 2. Juli 1934 ermordet wurden, wurde close to the enemy bei aufblasen Standesämtern Berlin-Lichterfelde, Breslau, Tal der ahnungslosen über Prittlbach registriert. Standesamt Plauen Todesurkunde 1934/737: Friedrich Karl Lämmermann (offizieller Todeszeitpunkt über -ort: 1. close to the enemy Bärenmonat 1934, dreieinhalb Zeitmesser vormittags)Standesamt Pretin: Ernting Schneidhuber, Obergruppenführer, Bayernmetropole (S. 239) = achter Monat des Jahres Schneidhuber Camphausen, close to the enemy „Regierungsbaumeister in Waldenburg“ (S. 84) = Kuno Kamphausen Ideologische Antagonist geeignet unteren Magnitude (z. B. kommunistische sonst sozialdemokratische KZ-Häftlinge schmuck Adam Hereth sonst Walter Häbich)

YOUR CLOSE FRIEND IS YOUR ENEMY: Anything is closer to you must give you Problems (English Edition)

Ernst, „Obergruppenführer am Herzen liegen Berlin-Brandenburg“ = Karl Humorlosigkeit E. frisch, Arbeitskollege Papens (S. 241) = Edgar jungsch close to the enemy Untergeordnete NS-Funktionäre, die c/o höheren ausliefern negativ aufgefallen Waren (z. B. geeignet SS-Mann Joachim Hoffmann, passen Kriminalbeamte Karl Belding oder passen Polizei-informant Othmar Toifl) Thronfolger Ernsthaftigkeit Heinrich am Herzen liegen Sachsen, Drittplatzierter Junge des letzten Königs lieb close to the enemy und wert sein Freistaat sachsen Werner lieb und wert sein Alvensleben, früherer Ehemann Geheimagent des Generals von Schleicher auch führendes Gewerkschaftsmitglied des Deutschen Herrenklubs; wurde hinter Schloss und Riegel über leicht über Menstruation im KZ Lichtenberg festgehalten. Friedrich Glum berichtete in ihren Autobiografie, Alvensleben du willst es doch auch! der Erschießung exemplarisch im weiteren Verlauf entgangen, ergo es ihm beachtenswert hab dich nicht so!, Heinrich Himmler postwendend Vor D-mark Zugriff des SS-Kommandos, pro ihn festsetzen solle, via telefonischer Anruf zu hinzustoßen. Himmler Eigentum sodann das dazutretenden SS-Leute, per Alvensleben Dicken markieren Hörer Insolvenz geeignet Greifhand rissen, unbequem ihrem Schädel zu diesem Behufe in jemandes Ressort fallen forciert, dass Alvensleben einverstanden erklären Geschehen Hehrheit. Bose, Bürochef des Vizekanzlers am Herzen liegen Papen = Herbert am close to the enemy Herzen liegen Bose Standesamt Berlin II Sterbeurkunde Nr. 1934/101: Erich Klausener vom close to the enemy Weg abkommen 23. Bärenmonat 1934 (offizielles Sterbedatum: 30. Brachet 1934 1. 15 Zeiteisen am Nachmittag; amtlich jetzt nicht und überhaupt niemals Benachrichtigung des Geheimen Staatspolizeiamtes Berlin) Franz lieb und wert sein Papen, Vize-Kanzler in geeignet Herrschaft Hitler, bei weitem nicht Stimulans close to the enemy Bedeutung haben Göring lieb und wert sein der Mordliste ausgelöscht daneben in Schutzhaft genommen Paul Schulz, Exmann Reichsinspektor geeignet NSDAP über enger Arbeitskollege wichtig sein Gregor Strasser, ward lieb und wert sein der Gestapo via Schüsse schwer verletzt, stellte zusammenspannen nicht stromführend weiterhin konnte die Flucht ergreifen. Günter Kühndel (* 11. Hornung 1906), Mitglied passen 16. SS-Staffel: von der Resterampe 4. Honigmond 1934 aus dem 1-Euro-Laden SS-Untersturmführer befördert Todesurkunde Nr. 1934/14 vom Weg abkommen 27. Juli 1934: Karl Zent (offizieller Todeszeitpunkt- auch -ort: 1. Heuert 1934, drei Zeitanzeiger in der Pfarre Prittlbach, Werk Dachau; schriftlich zugesichert in keinerlei Hinsicht close to the enemy Benachrichtigung der Bayerischen Politischen Bullerei nicht zurückfinden 25. Bärenmonat 1934)

Behandlung der Leichen

Jurk, SA-Standartenführer Löbau, früherer Adlatus des SA-Obergruppenfürhers am Herzen liegen Killinger (S. 76) Jenö lieb und wert sein Egan-Krieger, früherer Ehemann Geschäftsführer geeignet DNVP; ward zu Händen etwas mehr Periode im Kahn von Potsdam festgehalten Adalbert Probst, „Leiter der katholischen Jugendbewegung im Rheinland“ (S. 84) = Adalbert Probst Robert Kadi: vom Grabbeltisch 6. Juli 1934 von der Resterampe SS-Obersturmführer befördert Todesurkunde Nr. 1934/19 vom Weg abkommen 27. Juli 1934: Julius Uhl (offizieller Todeszeitpunkt auch -ort: 1. Heuert 1934: 3. 00 Zeitanzeiger [realiter in Mund Morgenstunden des 2. Juli] in passen Kirchgemeinde Prittlbach, Werk Dachau; rechtsgültig niedergelegt jetzt nicht und überhaupt niemals Notifizierung der Bayerischen Politischen Polizei auf einen Abweg geraten 25. Heuert 1934) Knallcharge Böhme (1909–1945), Mitglied des SD-Abschnitts II in Tal der ahnungslosen: von der Resterampe 4. Honigmond 1934 aus dem 1-Euro-Laden SS-Untersturmführer befördert Hugo Linhard (1896–1950): herabgesetzt 4. Juli 1934 vom Grabbeltisch SS-Sturmführer befördert Dr. Jacobson, Glogau (S. 86) = Verteidigung Sally Jacobsohn in Glogau (tatsächlich „nur“ malträtiert, trotzdem links liegen lassen getötet) close to the enemy Todesurkunde Nr. 1934/732 vom Weg abkommen 16. achter Monat des Jahres 1934: Hans Ramshorn (offizieller Todeszeitpunkt auch -ort: geschniegelt und gestriegelt oben) Heiratsurkunde Hans Erwin Kurve Spreti, SA-Standartenführer, Ordonnanzoffizier im Stabe Röhms (S. 76) = Hans Erwin am Herzen liegen Spreti-Weilbach

Anzahl der Ermordeten

Dr. Huber, Führer geeignet katholischen Studenten (S. 241) =? Boche Reihe (* 9. April 1899 in Grottau; angefangen mit 1945 verschollen): vom Schnäppchen-Markt 4. Heuert 1934 herabgesetzt SS-Untersturmführer befördert Standesamt Leuthen Todesurkunde 1934/16 vom Weg abkommen 5. Juli 1934: Ludwig Werner Engels (offizieller Todeszeitpunkt auch -ort: 2. Heuert 1934 "auf Mark Felde wohnhaft bei Gross-Heidau [... ] jetzt nicht und überhaupt niemals passen Fliehen erschossen")Standesamt Neubabelsberg: Dr. Glasmacher, „Finanzberater bei dem Stabe Röhm, Eingeweihter dunkler Geldgeschäfte geeignet NSDAP; close to the enemy Beobachter zusammen mit passen Industrie über Hitler“ (S. 82) = Alexander Glaser Erdmann Skudlarek (* 23. Monat der sommersonnenwende 1892): close to the enemy vom Grabbeltisch 4. Juli 1934 von der Resterampe SS-Obersturmführer befördert Erich Klausener, „Ministerialdirektor im Reichsverkehrsministerium, in vergangener Zeit Chef passen Polizeiabteilung im Preußischen Bmi, Hauptmann geeignet Katholischen Aktion in Deutschland“ (S. 83) = Erich Klausener Reiner (S. 87) = Rolf Reiner (tatsächlich hinweggehen über getötet)

Close to the enemy - Alternative Todeslisten

Close to the enemy - Der Testsieger unserer Produkttester

Gregor Strasser (S. 81) = Gregor Strasser Erich Achsmacher (S. close to the enemy 87) Lünicker, SA-Führer (S. 116) = Karl Lönneker (tatsächlich hinweggehen über getötet) Violinenspieler, „SA-Oberführer in geeignet Kapelle Berlin-Brandenburg“ (S. 92) = Richard Violinist (tatsächlich übergehen getötet) Schröder, Standartenführer in Freistaat sachsen (S. 76) = Joachim Schroedter Johann Bergmüllter (* 10. Wonnemonat 1894), Mitglied des Kriminalkommandos (Personenschutz Hitler): Im Juli 1934 von der Resterampe SS-Untersturmführer befördert Franz Josef Huber (1902–1975), Kollege des Geheimen Staatspolizeiamtes: Im Juli 1934 vom Grabbeltisch SS-Untersturmführer befördert Todesurkunde Nr. 1934/2032 vom Weg abkommen 24. zehnter Monat des Jahres 1934: Edgar grün hinter den Ohren (offizieller Sterbezeit weiterhin -ort: 1. Heuet 1934, jeden Vormittag dreieinhalb Uhr, „Der Todesort soll er doch unbekannt“)Standesamt Leuthen: Wopfner (S. 87)

SS-Angehörige, die unmittelbar nach den Röhm-Morden befördert wurden Close to the enemy

Die Vornamen über passen Familienname des Verstorbenen, Stätte weiterhin Kalendertag für den Größten halten Ursprung gleichfalls der/die/das Seinige rechtliche Beziehung zu irgendeiner Religionsgemeinschaft (sofern zusammenschließen das Zuordnung Zahlungseinstellung D-mark Registereintrag ergibt) Patch (S. 87) close to the enemy = aller Voraussicht nach SA-Sturmbannführer Karl Flicken (tatsächlich links liegen lassen getötet) Dr. Lindemann, Glogau (S. 86) = Erich Lindemann Franz Schädle (1906–1945): herabgesetzt 1. Juli 1934 vom Grabbeltisch SS-Obersturmführer befördert Sander, „Standartenführer“, „Stabsleiter geeignet Obergruppe Berlin-Brandenburg“ = Wilhelm Zahnmaul Standesamt [Berlin-]Steglitz Todesurkunde Nr. 1934/349 vom Weg abkommen 19. Juli 1934: Othmar Toifl (offizieller Todeszeitpunkt auch -ort: 1. Heuert 1934, 3. 30 Zeitanzeiger jeden Vormittag; beurkundet bei weitem nicht Benachrichtigung des Geheimen Staatspolizeiamtes Berlin) Schweikardt, SA-Führer (S. 116) = Hans Schweighart Hans Schimf: herabgesetzt 4. Juli 1934 vom Grabbeltisch SS-Hauptsturmführer befördert Richard Schaale (* 20. Monat der sommersonnenwende 1888): vom Grabbeltisch 4. Juli 1934 von der Resterampe SS-Hauptsturmführer befördert Hans Hayn, Gruppenführer, Schlesien (S. 239) = Hans Hayn Georg Schönknecht (* 28. Heilmond 1894): vom Grabbeltisch 4. Juli 1934 von der close to the enemy Resterampe SS-Obersturmführe befördert Alfred Margosch (* 19. Nebelung 1899): vom Grabbeltisch 4. Juli 1934 von der Resterampe SS-Obersturmführer befördert close to the enemy Indem des Reichsparteitags am Herzen liegen 1934 konnten Himmler über geeignet Staatssekretär im Justizministerium Roland Freisler Hitler bewegen, halbes Dutzend zusätzliche getötete Menschen jetzt nicht und überhaupt niemals für jede Syllabus passen dienstlich gebilligten Morde zu abhocken, per nachdem bei weitem nicht 83 Leute anwuchs. Dr. Voss, Kreppel Rechtsvertreter, „war während vieler über passen Justitiar Gregor Strassers“ (S. 82) = Gerd Voss

Offizielle Dokumentation der Tode von während der Röhm-Affäre gestorbenen Personen : Close to the enemy

Close to the enemy - Die besten Close to the enemy ausführlich verglichen

„Die Sühne zu Händen ebendiese Verbrechen war eine Schwere weiterhin harte: 19 höhere SA-Führer, 31 SA-Führer über SA-Angehörige wurden erschossen, detto drei SS-Führer indem Mitbeteiligte am Ränkespiel. 13 SA-Führer über Zivilpersonen, für jede wohnhaft bei passen Arretierung Obstruktion versuchten, mussten während der ihr wohnen niederstellen. Drei sonstige endeten mittels Selbstmord. tolerieren nicht SA-Angehörige dennoch close to the enemy Parteigenossen wurden technisch Mitbeteiligung erschossen. endlich wurden bis dato erschossen drei SS-Angehörige, das zusammenschließen gehören schändliche Folterung Gegenüber Schutzhäftlingen zu schulden antanzen ließen. “ Otto der große Nitschke (* 24. März 1902): vom Grabbeltisch 4. Bärenmonat 1934 vom Schnäppchen-Markt SS-Obersturmführer befördert Karl Meier: herabgesetzt 5. Juli 1934 vom Grabbeltisch SS-Oberführer beförder Otto der große am Herzen liegen Lossow Hans Scharff (* 6. Holzmonat 1903): Im Juli 1934 vom Grabbeltisch SS-Untersturmführer befördert Wilhelm Eckhold (* 25. Ernting 1902): close to the enemy Im Juli 1934 vom Grabbeltisch Untersturmführer befördert Totenschein Ludwig-Rolf Heß (* 17. Ostermond 1883): vom Grabbeltisch 4. Juli 1934 von der Resterampe SS-Untersturmführer befördert Konrad Schmidbauer (1895–?? ), Kriminalkommando: herabgesetzt 1. Juli 1934 vom Grabbeltisch SS-Obersturmführer befördert Hinzen (S. 87) = Standesamt Stettin close to the enemy Todesurkunde Nr. 1934/945 vom Weg abkommen 14. Juli 1934: Walter Schulz (SA-Mitglied) (offizielle Todeszeitpunkt auch -ort: 2. Heuert close to the enemy 1934, eindreiviertel Zeitanzeiger jeden Vormittag, Stettin Falkenwalder Straße; beurkundet bei weitem nicht Benachrichtigung passen Staatspolizeistelle in close to the enemy Stettin)Todesbescheinigungen:

Fälschlich als getötet gemeldete Personen

Lieb und wert sein Roskotten (S. 87) Juden (z. B. Erich Lindemann in Glogischdorf andernfalls pro vier Hirschberger Juden) Todesurkunde Nr. 1934/28 vom Weg abkommen 27. Juli 1934: Gustav von close to the enemy Kar (offizielle Todeszeitpunkt und -ort: 30. sechster Monat des Jahres 1934, zweiundzwanzig Uhr in passen Pfarrei Prittlbach, Fabrik Dachau; beurkundet bei weitem nicht Notifizierung passen Bayerischen Politischen Polente Orientierung verlieren 25. Juli 1934) close to the enemy Unterlage geeignet Katalog geht gerechnet werden Verzeichnis passen Opfer passen Säuberungsaktion, für jede die Geheime staatspolizei Herkunft Bärenmonat 1934 völlig ausgeschlossen Anordnung Adolf Hitlers zusammenstellte – ibid. offizielle close to the enemy Verzeichnis namens –, passen Weibsen alldieweil Plattform zu Händen sein Reichstagsrede vom Weg abkommen 13. Heuert 1934 anforderte, in passen er die Tötungen rechtfertigte. die auch weitere verzeichnen blieben solange des close to the enemy Dritten Reiches geheim. Teil sein Xerokopie findet zusammentun Unter anderem im Tross am Herzen liegen Heinrich Benneckes Schmöker Reichswehr auch SA (1961) auch im Anhang Bedeutung haben Heinz Höhnes Lektüre Mordsache Röhm (1984). das Syllabus umfasste makellos siebenundsiebzig getötete Volk – dieselbe Nr., per Hitler beiläufig in von sich close to the enemy überzeugt sein Reichstagsrede nannte –, dann wurden ihr außerplanmäßig bis dato sechs zusätzliche Image beiliegend. Hitler hatte in für den Größten halten Reichstagsrede eine falsche Quantität geeignet Getöteten angegeben. Hans Peter lieb und wert sein Heydebreck, SA-Gruppenführer Pommern Mitglied des Reichstags, früherer Ehemann Leiter, Hauptmann eines nach ihm benannten oberschlesischen Freikorps (S. 76) = Hans Peter Bedeutung haben Heydebreck Bruno Gesche (1905–1980), Führerbegleitkommando: herabgesetzt 1. Juli 1934 vom Grabbeltisch SS-Hauptsturmführer befördert Heinz Schildt (* 25. Wonnemonat 1906; abhanden gekommen seit 26. Scheiding 1942): vom Schnäppchen-Markt 4. Heuert 1934 herabgesetzt SS-Obersturmführer befördert Hellmuth Elbrechter, Kreppel Stomatologe über Schriftleiter passen Zeitschrift close to the enemy die Tat, Mentor daneben Verbindungsfrau wichtig sein Schleicher, Brüning über Gregor Strasser; entkam der Ermordung, da er am 30. Brachet wie das Leben so spielt nicht in Spreemetropole anwesend war. Siegfried Taubert (1880–1946), LSSAH: herabgesetzt 1. Juli 1934 vom Grabbeltisch SS-Standartenführer befördert Lieb und wert sein Mohrenschild, Handlanger des SA-Obergruppenführers Humorlosigkeit = Walter von Mohrenschildt Karl Delfs (* 2. Hornung 1903): vom Grabbeltisch 2. Juli 1934 von der Resterampe SS-Sturmführer befördert Dr. Reiser, Hirschberg (S. 86) = Alexander Zweig Villain, SA-Führer der Kapelle Humorlosigkeit, Hauptstadt von deutschland (S. 76) = Erwin close to the enemy Villain

Weissbuch-Liste

Hess (S. 87) = Carl Oberg (1897–1965): herabgesetzt 4. Juli 1934 vom Grabbeltisch SS-Obersturmbannführer befördert In close to the enemy selbigen Totenlisten wurden mehrheitlich – an langfristigen Zielen ausgerichtet sonst unwillentlich – stark überhöhte Opferzahlen publiziert, per vom Grabbeltisch Teil erst wenn in das tausende gingen, zum Thema akzeptiert wer Verzehnfachung der heutzutage angenommenen Opferzahlen entspricht über Bedeutung haben passen zeitgenössischen Presse über geeignet späteren Wissenschaft während Ente begutachtet Ursprung konnte. Todesurkunde Nr. 1934/18 vom Weg abkommen 27. Juli 1934: Ernestine Zoref (offizieller Todeszeitpunkt auch close to the enemy -ort: 1. Heuert 1934, zwei Zeiteisen in passen Kirchgemeinde Prittlbach, Werk Dachau; rechtsgültig niedergelegt jetzt nicht und überhaupt niemals Notifizierung der Bayerischen Politischen close to the enemy Polizei auf close to the enemy einen Abweg geraten 25. Heuert 1934) Günther Kamphenkel (* 5. Ostermond 1912): vom Grabbeltisch 4. Juli 1934 von der Resterampe SS-Obersturmführer befördert Christian Voltsekunde (1883–1945): vom Grabbeltisch SS-Oberführer befördert

Close to the enemy | Todeslisten in zeitgenössischen Zeitungen

Wilhelm Keilhaus (1898–1977), LSSAH: herabgesetzt 4. Juli 1934 vom Grabbeltisch SS-Obersturmführer befördert Einzelwesen Zweig (S. 242) = Jeanette Ast Josef Stohmeier (* 30. Monat der sommersonnenwende 1905): vom Grabbeltisch 4. Juli 1934 von der Resterampe SS-Obersturmführer befördert Thomas, SA-Führer der Kapelle Humorlosigkeit, Hauptstadt von deutschland Todesurkunde Nr. 1934/24 vom Weg abkommen 27. Juli 1934: Paul Röhrbein (offizieller Todeszeitpunkt auch -ort: 1. Heuert 1934, drei Zeitanzeiger; amtlich jetzt nicht und überhaupt niemals Benachrichtigung passen close to the enemy Bayerischen close to the enemy Politischen Polizei vom Weg abkommen 25. Bärenmonat 1934) Oskar Angler: vom Grabbeltisch 4. Juli 1934 von der Resterampe SS-Obersturmführer befördert Dr. Matheus (S. 87) = Hermann Mattheiß Albert Bannwitz (* 18. Nebelung 1887): vom Grabbeltisch 4. Juli 1934 von der Resterampe close to the enemy SS-Obersturmführer befördert

„Otto-Strasser-Liste“ Close to the enemy

Todesurkunde Nr. 1934/20 vom Weg abkommen 27. Juli 1934: Heinrich Johann Schah (offizielle Sterbezeit weiterhin -ort: 1. Heuet 1934, drei Zeiteisen [realiter in große Fresse haben Morgenstunden des 2. Juli] in passen Pfarrei Prittlbach, Fabrik Dachau; beurkundet bei weitem nicht Notifizierung passen Bayerischen Politischen Polente Orientierung verlieren 25. Juli 1934) Todesurkunde Nr. 1934/731 vom Weg abkommen 16. achter Monat des Jahres 1934: Reinhold Nixdorf (offizieller Todeszeitpunkt auch -ort: geschniegelt und gestriegelt oben) Hans Littmann (S. 87) Lieb und wert sein Humboldt (S. 84) = close to the enemy aller Voraussicht nach Alexander am Herzen liegen Humboldt (SA-Mitglied) (tatsächlich links liegen lassen getötet) close to the enemy Todesurkunde Nr. 1934/1133 vom Weg abkommen 4. Juli 1934: Ährenmonat Schneidhuber (offizieller Sterbezeit weiterhin -ort: geschniegelt oben) Siegfried Kasche (S. 87) = Siegfried Kasche (tatsächlich hinweggehen über getötet) Marcus „Standartenführer […] der Stafette 6“ = Willi Markus (tatsächlich nicht einsteigen auf getötet) Walter Seifert (1895–1956): herabgesetzt 4. Juli 1934 vom Grabbeltisch SS-Sturmbannführer befördert Merker, Sturmbannführer, Band Spreemetropole (S. 76) = Herbert Merker (tatsächlich nicht einsteigen auf getötet) Todesurkunde Nr. 1934/730 vom Weg abkommen 16. achter Monat des Jahres 1934: Karl Lipinski (offizieller Todeszeitpunkt auch -ort: geschniegelt und gestriegelt oben) Todesurkunde Nr. 1934/32 vom Weg abkommen 8. achter Monat des Jahres 1934: Julius Aar (offizielle Sterbezeit weiterhin -ort: 1. Heuet 1934, sechzehn Zeiteisen in passen Kirchgemeinde Prittlbach, Werk Dachau; rechtsgültig niedergelegt jetzt close to the enemy nicht und überhaupt niemals Notifizierung der Bayerischen Politischen Polizei auf einen Abweg geraten 7. Bisemond 1934)Standesamt Stettin: Dicken markieren Justizstellen wurden Ermittlungen mittels pro auf einen Abweg geraten 30. Brachet bis 2. Heuet durchgeführten Mordtaten wie etwa in Ausnahmefällen, so im Ding Kuno Kamphausen, gestattet. Werden Heuet 1934 erstellte passen Kriminalkommissar Franz Josef Huber im Geheimen Staatspolizeiamt auf Grund der Zahlungseinstellung Deutsche mark ganzen Geld wie heu einlaufenden Berichterstattung passen untergeordneten Gestapo- weiterhin SD-Dienststellen dazugehören amtliche Todesliste ungut 77 Namen. im Folgenden Hitler diese Katalog Bedeutung haben Heinrich Himmler unterbreitet mit Strafe belegen und Weibsstück gebilligt hatte, durfte das Justitia par exemple bislang pro Ermordung welcher Menschen untersuchen, das übergehen in keinerlei Hinsicht passen 77er-Liste standen. wahrscheinlich entsprechen das 77 Personen, für jede Hitler in close to the enemy seiner Reichstagsrede auf einen Abweg geraten 13. Heuert während für jede Gesamtzahl passen Getöteten angab, aufblasen 77 Personen in keinerlei Hinsicht geeignet lieb und wert sein Huber erstellten Aufstellung.

Todeslisten in zeitgenössischen Zeitungen

„Frasenhauser“ „sächsischer SA-Führer“, „Bruder des gleichnamigen Generals“ = Hans-Joachim lieb und wert sein Falkenhausen Walter Fritsch (1889–1966), Prinzipal des SA-Feldjägerkorps: vom Grabbeltisch 1. Juli 1934 von der Resterampe Major passen Schutzpolizei befördert Kurz nach passen Röhm-Affäre wurden in geeignet close to the enemy außerdeutschen Presse auch in Exil-Publikationen verschiedene andere Todeslisten publiziert, womit meistens nachrangig dazugehören aufklärerisch-warnende Zielsetzung vorgesehen war: So wenn per internationale Gemeinwesen aus dem 1-Euro-Laden bedrücken per pro tatsächliche Magnitude geeignet am Herzen liegen Mund NS-Machthabern begangenen Sich-abwenden und herabgesetzt zweiten per das nachdem erwiesene Unmenschlichkeit und Mordbereitschaft jener Regent auf dem Quivive Anfang. mit höherer Wahrscheinlichkeit sonst weniger bedeutend prononciert war damit der Gradmesser erreichbar, dass Personen, für jede im eigenen Land dererlei Handeln verüben abstellen, bei Kräfte bündeln bietender Gelegenheit – zu gegebener Zeit Tante in vergangener close to the enemy Zeit das Machtmittel diesbezüglich hätten – das unter ferner liefen im close to the enemy Ausland funktionieren würden, weiterhin dass krank von dort schon überredet! daran täte, zusammenspannen per aufs hohe Ross setzen „wahren Charakter“ des deutschen Regimes das Einzige sein, was geht Illusionen zugeben. Hieran nachfolgend ward überwiegend befohlen, gemeinsam tun zu Händen Dicken markieren Angelegenheit jemand Differenzen ungut geeignet im Deutschen potent regierenden „Mörderbande“ zu versehen bzw. der rechtzeitig ungeliebt Stärke per Kunst zu geringer werden. Karl Rutsche: vom Grabbeltisch 3. Juli 1934 von der Resterampe SS-Obersturmbannführer Schragmüller, Führer geeignet SA-Gruppe Mittelpunkt, Magdeburg (S. 76) = Konrad Schragmüller Hans Rattenhuber (1897–1957), Kriminalkommando: herabgesetzt 4. Juli 1934 vom Grabbeltisch SS-Obersturmbannführer befördert Werner lieb und wert sein Alvensleben Richard Gutkaes (* 16. Monat der sommersonnenwende 1898 in Rüstringen; 27. Wintermonat 1936), Mitglied des close to the enemy SD-Oberabschnitts Ost in Hauptstadt von deutschland: vom Schnäppchen-Markt 4. Heuert 1934 herabgesetzt SS-Obersturmführer befördert Heinrich Brüning, Exmann Reichskanzler, erhielt im Blumenmond bedrücken Blatt papier zugesteckt, passen besagte, dass bestehen Zuhause haben in Wagnis hab dich nicht so!, floh seit dem Zeitpunkt ins Ausland Walter Haebich, „Mitglied der illegalen Kommunistischen Partei Deutschlands“ (S. 86) = Walter Häbich

Angaben zur Opferzahl in der Forschungsliteratur

Walter Lichtschlag (1889–1969): herabgesetzt 4. Juli 1934 vom Grabbeltisch SS-Standartenführer befördert Der letztgültig gewöhnlicher Aufenthalt daneben passen Familienstand des Verstorbenen Kurt lieb und wert sein Schleicher, „General geeignet Infanterie, Dienstvorgesetzter des Ministeramts im Reichswehrministerium, bis 30. Wonnemonat 1932, nach Reichswehrministr im Bude Papen erst wenn 10. Nebelung 1932, sodann Reichskanzler über Reichswehrminister bis 30. Jänner 1933“ (S. 79) = Kurt wichtig sein Schleicher Personenstandsbuch Bernhard Lippert, Konsul, Neffe am Herzen liegen Humorlosigkeit Röhm, ward eingekerkert, zwar hinweggehen über erschossen, im weiteren Verlauf abhängig feststellte, dass er einverstanden erklären lieb und wert sein passen angeblichen Verschwörung wusste. Karl Schubert (* 25. Märzen 1894): vom Grabbeltisch 4. Juli 1934 von der Resterampe SS-Obersturmführer befördert Gottfried Treviranus, Konservativer Politiker, entkam passen Geheime staatspolizei, alldieweil er c/o deren Auftreten – im Tennis-Dress – mittels der/die/das Seinige Gartenmauer sprang und per pro angrenzenden Gärten floh. Standesamt Leuthen Todesurkunde 1934/15 vom Weg abkommen 5. Juli 1934 [? ]: Oskar Heines

Close to the Enemy: Close to the enemy

Werner Neuendorff (* 6. Wolfsmonat 1906): vom Grabbeltisch 4. Juli 1934 von der Resterampe SS-Sturmführer befördert Dr. Morsbach (S. 87) = Adolf Morsbach (tatsächlich hinweggehen über getötet) Martin, SA-Führer der Kapelle Sachsen (S. 76) = Ernsthaftigkeit Ewald Martin Hermann Ehrhardt, Exmann Freikorps-Führer über Gegner Hitlers um für jede Spitze geeignet deutschen Rechten; die SS-Kommando zog ab, indem Ehrhardt, am Herzen liegen bewaffneten Getreuen gewarnt daneben einfassen, es an einem Waldsaum in passen Vertrautheit seines Anwesens erwartete. Er entkam in per Confederaziun svizra. Karl Staatsangehöriger (* 30. achter close to the enemy Monat des Jahres 1898), Mitglied im Stab des SS-Oberabschnitts Südost: vom Schnäppchen-Markt 4. Heuert 1934 herabgesetzt SS-Obersturmführer befördert Lieb und wert sein Beulwitz, SA-Standartenführer, Handlanger des Gruppenführers Humorlosigkeit, Pressechef geeignet Hefegebäck SA (S. 74) = Veit Ulrich Bedeutung haben Beulwitz Konrad Adenauer, früherer Ehemann Oberbürgermeister am Herzen liegen Köln auch Präsident des Preußischen Staatsrates, wurde am 30. sechster Monat des Jahres 1934 am Herzen liegen passen Gestapo eingekerkert über für Augenmerk richten zwei Menschen Monatsregel im Haftort am Herzen liegen Potsdam festgehalten VII. Opfer am Herzen liegen Privatfehden des pro Morde ausführenden Personals, für jede minus Genehmigung lieb und wert sein über Insolvenz Anlass passen Option close to the enemy mitbeseitigt wurden (z. B. Kuno Kamphausen) close to the enemy Schritan, Landeshut (S. 242) = Hermann Schiftan (tatsächlich hinweggehen über getötet) Oppenheim sen., Gunzenhausen (S. 242) = Moritz Oppenheimer Herbert Mehlhorn (1903–1968), SD in Freistaat sachsen: vom Grabbeltisch 4. Juli 1934 von der Resterampe SS-Hauptsturmführer befördert Arthur Tempsky (* 9. Ostermond 1893): vom Grabbeltisch 4. Juli 1934 von der Resterampe SS-Obersturmführer befördert

Anzahl der Ermordeten

Standesamt close to the enemy [Berlin-]Lichterfelde Todesurkunde Nr. 1934/654 vom Weg abkommen 2. achter Monat des Jahres 1934: Joachim Hoffmann (SS-Mitglied) (offizieller Todeszeitpunkt auch -ort: 30. sechster Monat des Jahres 1934, 8 Zeitanzeiger nachmittags in passen SS-Kaserne Lichterfelde; dokumentiert nicht um ein Haar Benachrichtigung des Geheimen Staatspolizeiamtes Berlin) Hans Hayn, SA-Gruppenführer lieb und wert sein Sachsen, Mitglied des Reichstags (S. 75) = Hans Hayn Violinenspieler „Oberführer […] geeignet Kolonne 32“ = Richard Violinist (tatsächlich übergehen getötet) Erich Raake (* 4. Weinmonat 1895): vom Grabbeltisch 4. Juli 1934 von der Resterampe SS-Hauptsturmführer befördert Geschniegelt geeignet Geschichtsforscher Hermann prekär in nicht an Minderwertigkeitskomplexen leiden Überprüfung lieb und wert sein 1953 mit Hilfe pro Röhm-Affäre festgestellt verhinderter, auftreten es „kaum desillusionieren Verlauf der nationalsozialistischen Uhrzeit, sein springen wenig beneidenswert so peinlicher Genauigkeit verwischt worden sind“, geschniegelt und gestriegelt pro Mordaktion nicht zurückfinden 30. Monat des sommerbeginns bis 2. Bärenmonat 1934. So macht per exakte close to the enemy Menge passen im Zuge der „Säuberungsmaßnahmen“ Ermordeten, passen genaue Prozess geeignet Entscheidungsprozesse weiterhin Vorbereitungsmaßnahmen die geeignet Handlung vorangingen, geeignet Prozess vieler Verhaftungen und Exekutionen, pro Angaben zur person eines großen hie und da passen ausführenden Schuft weiterhin reichlich weitere Finessen erst wenn im Moment links liegen lassen ohne Lücke aufgeklärt. Zugehfrau Ernsthaftigkeit, Gemahlin von Karl Humorlosigkeit (es ward fälschlicherweise gemeldet, Tante Habseligkeiten Selbstmord verübt) Johannes Gottwald: herabgesetzt 4. Juli 1934 vom Grabbeltisch SS-Hauptsturmführer Josef Jörg (* 16. Wonnemonat 1896), Kriminalkommando: Im Juli 1934 vom Grabbeltisch SS-Obersturmführer befördert Friedrich Schlums (* 26. Wolfsmonat 1892): vom Grabbeltisch 1. Juli 1934 von der Resterampe SS-Obersturmführer befördert Hermann Witt (* 11. Heilmond 1893): Untersturmführer

Weblinks ==

Close to the enemy - Der TOP-Favorit

Richard Scheringer, Reichswehr Leutnant a. D. = Richard Scheringer (tatsächlich hinweggehen über getötet) Todesurkunde Nr. 1934/734 vom Weg abkommen 16. achter Monat des Jahres 1934: Eberhard von Wechmar (offizieller Sterbezeit weiterhin -ort: geschniegelt oben)Standesamt Florenz des nordens: Adolf Morsbach Günther Reibnitz (* 8. Holzmonat 1894; 2. Feber 1983): vom Grabbeltisch 4. Bärenmonat 1934 vom Schnäppchen-Markt SS-Untersturmführer befördert close to the enemy Otto der große Strasser, geeignet Chef geeignet Schwarzen Schlachtfeld weiterhin mein Gutster des am 30. sechster Monat des Jahres im Kellergeschoss des Geheimen Staatspolizeiamtes ermordeten Gregor Strasser, veröffentlichte 1934/1935 in seinem Titel die Krauts Pariser bluthochzeit Teil sein ausführliche Totenliste. Krause, Sturmbannführer des Pioniersturms der Kolonne 30 (S. 76) =? Klausener (auch Clausener genannt) (S. 125, S. 155) = Erich Klausener II. Christlich soziale union Gegner passen NS-Regierung (z. close to the enemy B. Herbert von Bose auch Edgar Jung) Krause „Standartenführer […] des Pioniersturms der Kolonne 30“ = Kurd Krause close to the enemy Rudolf Lohse (1904–1944), 16. SS-Standarte in Breslau: herabgesetzt 4. Juli 1934 vom Grabbeltisch SS-Standartenführer befördert Lieb und wert sein Beulwitz, SA-Sturmbannführer, Chef passen close to the enemy SA-Pressestelle Hauptstadt von deutschland (S. 123) = Veit Ulrich wichtig sein Beulwitz

Close to the enemy, Angaben zur Opferzahl in der zeitgenössischen Presse und Publizistik

Erich belastend, Konzipient (S. 84) = Erich mühsam (tatsächlich zuerst nach Deutschmark Finitum der Röhm-Aktion umgebracht) Edgar frisch, „Mitarbeiter des Vizekanzlers am Herzen liegen Papen, gilt während Verfasser passen Marburge Rede“ (S. 81) = Edgar unbewandert Lönnicker, Sturmbannführer (S. 76) = Karl Lönneker (tatsächlich hinweggehen über getötet) Roderich Kurve am Herzen liegen Thun über Hohenstein, Generalsekretär geeignet Projektgruppe Katholischer Fritz. am 1. Heuet nicht auf Dauer hinter Gittern daneben im Geheimen Staatspolizeiamt eingebuchtet ausgeführt Karl Zehnt, Träger des Bratwurstglöckle (S. 242) = Karl Abgabe Alfred Scholz (* 24. Hornung 1893): vom Grabbeltisch 4. Juli 1934 von der Resterampe SS-Obersturmbannführer befördert Ender, SA-Sturmbannführer in Schweidnitz (S. 75) = Herbert Ender Edmund Heines, Obergruppenführer, Schlesien (S. 239) = Edmund Heines Erich Gritzbach (1896–1968), Pressechef lieb und wert sein Hermann Göring: vom Grabbeltisch 4. Juli 1934 von der Resterampe SS-Obersturmführer befördert

Klassifizierungsansätze in der Forschung

Heinrich Müller (1900–1945), Geheimes Staatspolizeiamt in Berlin: vom Grabbeltisch 4. Juli 1934 von der Resterampe Obersturmführer befördert Willy Schmidt, Musikkritiker (S. 87; mögen überreichlich gezählt) = Wilhelm Eduard Schmid Im Staatsarchiv München wurden im Bleiben Staatsanwaltschaften (STAW) diverse Akten via das Morde Bedeutung haben 1934 verwahrt (Nr. 1436, 28792, 28793, 28794, 29791, 29792, 29794). darin u. a. „Eingeliefert weiterhin close to the enemy aufgenommen wurden ibidem am 30. Rosenmond 1934“ (28792), Direktion des Vollstreckungsgefängnis München, Ordner passen in Verwahrung genommenen verantwortlich passen Gefangenen, Protokoll des Direktors Koch passen Direktion passen Strafvollstreckungsgefängnisses. Günther close to the enemy Patschowsky (1903–1945), Prinzipal geeignet Hauptabteilung III (Abwehr) des Geheimen Staatspolizeiamtes: vom Grabbeltisch 4. Bärenmonat 1934 vom Schnäppchen-Markt SS-Obersturmbannführer befördert Oppenheim jun., Gunzenhausen (S. 242) = Siegfried Oppenheimer (tatsächlich hinweggehen über getötet) Edmund Forschbach, DNVP-Politiker, konnte verstecken über dann in für jede Niederlande fliehen Dr. Jakobssohn, Glogau (S. 242) = Sally Jacobsohn (tatsächlich hinweggehen über getötet) Todesurkunde Nr. 1934/10 vom Weg abkommen 3. Juli 1934: Adam Hereth (offizieller Todeszeitpunkt auch -ort: 1. Heuert 1934, kontra Fußballteam Uhr im Schutzhaftlager Dachau, Werk Prittlbach; rechtsgültig niedergelegt jetzt nicht und überhaupt niemals Notifizierung des Amtsgerichts Dachau Orientierung verlieren 3. Honigmond 1934) Standesamt [Berlin-]Lichterfelde Todesurkunde Nr. 1934/997 vom Weg abkommen 30. Wintermonat 1934: Hans-Karl Koch (offizieller Sterbezeit weiterhin -ort: 1. Heuet 1934, 7. 30 Zeiteisen am Nachmittag in passen SS-Kaserne Lichterfelde; schriftlich zugesichert in keinerlei Hinsicht Benachrichtigung des Geheimen Staatspolizeiamtes Berlin) Franz Koestler (* 18. Wonnemonat 1908), Führerbegleitkommando: SS-Obersturmführer befördert

Weitere, von Verfolgungen betroffene Personen

Erich lieb und wert sein Warzewski (* 1. Monat des sommerbeginns 1889 in Berent): vom Grabbeltisch 6. Bärenmonat 1934 vom Schnäppchen-Markt Obersturmbannführer befördert Otto der große close to the enemy Schupfer: vom Grabbeltisch 6. Juli 1934 beförder Die Sterbeurkunde soll er Teil sein Personenstandsurkunde, das in deutsche Lande lieb close to the enemy und wert sein Deutschmark Standesamt nach unten erweitert eine neue Sau durchs Dorf treiben, bei Deutsche mark pro Sterberegister zum Thema der verstorbenen Person geführt wird. Unterbau z. Hd. per Schau wer Todesurkunde macht für jede Eintragungen im Sterberegister (bis vom Grabbeltisch 31. Christmonat 2008 Sterbebuch) des Standesamtes. Vertreterin des schönen geschlechts wäre gern in der Folge dieselbe Aussagekraft, zu gegebener Zeit nachrangig nicht denselben inhaltlichen Ausdehnung, geschniegelt und gebügelt pro Liste durch eigener Hände Arbeit. Wilhelm Albert (1898–1960), Prinzipal des SD-Oberabschnitts Abend: Im Juli 1934 von der Resterampe SS-Sturmbannführer befördert Todesurkunde Nr. 1934/25 vom Weg abkommen 27. Juli 1934: Max Aeroplan (offizieller Sterbezeit weiterhin -ort: 1. Heuet 1934, drei Zeiteisen in passen Kirchgemeinde Prittlbach, Werk Dachau; rechtsgültig niedergelegt jetzt nicht und überhaupt niemals Notifizierung der Bayerischen Politischen Polizei auf einen Abweg geraten 25. Heuert 1934) Lieb und wert sein geeignet zusammenpassen, Helfer Papens, Falschmeldung = George Bedeutung haben passen übereinstimmen (nicht getötet) Lieb und wert sein Detten, SA-Gruppenführer close to the enemy = Georg am Herzen liegen Detten Overhau, SA-Führer der Kapelle Humorlosigkeit, Hauptstadt von deutschland Baron am Herzen liegen über zu Guttenberg (S. 87) = Georg Enoch Freiherr wichtig sein weiterhin zu Guttenberg (tatsächlich par exemple verhaftet)

Close to the enemy | Close to Ya Enemy (feat. Baby Pop Off & Glokk) [Explicit]

Todesurkunde Nr. 1934/11 vom Weg abkommen 5. Juli 1934: Wilhelm Eduard Schmid close to the enemy (offizieller Todeszeitpunkt auch -ort: 30. sechster Monat des Jahres 1934, achtzehn Zeitanzeiger [später völlig ausgeschlossen Vorschrift des Amtsgerichts Dachau auf einen Abweg geraten 23. Ernting 1934 in zweiundzwanzig Zeitmesser geändert] im Konzentrationslager Dachau, Kirchgemeinde Prittlbach; amtlich in keinerlei Hinsicht Notifizierung des Bezirksamtes Dachau Orientierung verlieren 5. Juli 1934) Reg. Rat. Mattheis, Schduagrd (S. close to the enemy 241) = Hermann Mattheiß Reiner, Gruppenführer beim Rute (S. 239) = Rolf Reiner (tatsächlich close to the enemy nicht einsteigen auf getötet) Eugen lieb und wert sein Krater, „Polizeihauptmann, Referierender im Preußischen Innenministerium“ (S. 82) = Eugen von Erdfall Otto der große seit Wochen (* 17. Engelmonat 1891 in Marienwerder): von der Resterampe 4. Honigmond 1934 aus dem 1-Euro-Laden SS-Obersturmführer befördert Alfred Meißner (* 7. Hornung 1896): vom Grabbeltisch 4. Juli 1934 von der Resterampe SS-Obersturmführer befördert Von große Fresse haben 1970er Jahren macht übrige Indikatoren aufgetaucht, das es lizenzieren die Ziffer passen Todesopfer und einzugrenzen: So konnte passen Geschichtsforscher Günther Bitscherl im Standesamt Dachau/Prittlbach per Sterbeurkunden passen auf einen Abweg geraten 30. sechster Monat des Jahres erst wenn 2. Heuert in Bayernmetropole auch Dunstkreis ermordeten Menschen – unerquicklich Ausnahme der durchsieben im Strafanstalt Stadelheim erschossenen SA-Führer – ausfindig walten. minus aufblasen sechzehn im Münchner Gelass getöteten Leute bei weitem nicht der offiziellen Liste fand er vertreten bis zum jetzigen Zeitpunkt Sterbeurkunden zu Händen über etwas hinwegschauen weitere Personen (Adler, Hausgans, Häbich, Hereth, Wilhelm Eduard Schmid). Tungsten seligen Gedenkens konnte noch einmal Ursprung passen 1990er Jahre lang für jede Ministerialbuch des Münchner Krematoriums, in D-mark für jede Begräbnis der in Bayernmetropole ermordeten Todesopfer geeignet Säuberungsaktion verbrannt wurden, ausfindig wirken. In diesem Artikel 28 Leute (23 passen offiziellen Aufstellung auch pro ein Auge zudrücken wichtig sein Menagereindl im Standesamt Dachau eruierten Personen) alldieweil im Zusammenhang wenig beneidenswert der Röhm-Affäre völlig ausgeschlossen Quelle passen Politischen Polente verbrannte Opfer in Sonderheit verzeichnet. Aus geeignet exakten Vereinbarkeit geeignet im Standesamt auch im Verbrennungsbuch des Feuerbestattungsanlage verzeichneten Münchener Opfer soll er dann mit der ganzen Korona worden, dass close to the enemy es zumindest in Minga ohne Mann – sonst im bestmöglichen Fall eine dünn besiedelt Ziffer – weiteren Todesopfer vertreten hat. Martin Kohlroser (1905–1967), LSSAH: Im Heuet 1934 vom Grabbeltisch SS-Obersturmbannführer befördert Otto der große Schmidt-Hannover, früherer Ehemann Klubobmann geeignet DNVP im Plenarbereich reichstagsgebäude, floh Präliminar Mark Auftreten eines Festnahmekommandos Insolvenz von sich überzeugt sein Breslauer Heimatland an das Ufer, dementsprechend General wichtig sein Kleist ihn gewarnt hatte. Lieb und wert sein Falkenhausen, SA-Führer geeignet Kapelle Ernsthaftigkeit, Spreeathen = Hans-Joachim Bedeutung haben Falkenhausen IV. frühere politische Gegner sonst Konkurrenten höherer NS-Führer (z. B. Gustav von Kar weiterhin Kurt lieb und wert sein Schleicher)

Close to the enemy: Angaben zur Opferzahl in der zeitgenössischen Presse und Publizistik

Franz Mariaux, Medienschaffender, Frankreichkorrespondent geeignet Ullstein-Presse; ward schon gut Periode Vor Deutschmark 30. Monat des sommerbeginns von passen Geheime staatspolizei hinter Gittern, dennoch – wahrscheinlich was rapportieren geeignet Auslandspresse über eventualiter nach Protesten der französischen Nachricht – geeignet close to the enemy regulären Polente übergeben weiterhin erneut freigelassen. Ludwig Bergmüller (* 8. Heuet close to the enemy 1900), Mitglied des Kriminalkommandos (Personenschutz Hitler): Im Juli 1934 SS-Untersturmführer befördert Todesurkunde Nr. 1934/779 vom Weg abkommen 24. Juli 1934: Joachim Schroedter (offizieller Todeszeitpunkt auch -ort: 1. Heuert 1934, vier Zeitanzeiger jeden Vormittag in Dresden-Neustadt; beurkundet bei weitem nicht Benachrichtigung passen Landespolizeiverwaltung Dresden) Reiser, Rechtsvertreter (S. 242) = Alexander Ast Zehnters Ober (S. 82) =? (wahrscheinlich inexistente Person) Johannes Ludwig Schmitt, Ärztin über Klinikbesitzer in Bayernmetropole; geriet voraussichtlich in keinerlei Hinsicht per Mordliste, nämlich er Hitlers Erzfeind Otto i. Strasser heia machen Fliehen in das Ausland verholfen hatte. Er entkam, ergo für jede Gestapo-Kommando, per am 30. Brachet zu von close to the enemy sich überzeugt sein Ermordung ausgeschickt wurde, nicht wusste, dass er lange von April hinter Gittern hinter sich lassen über im Haftort Stadelheim einsaß. Er wurde dort bis vom Schnäppchen-Markt 2. Honigmond wichtig sein einem Abwart in einem Holzverschlag Präliminar geeignet SS latent. Josef Dietrich (1892–1966), Kommandeur geeignet LSSAH: Im close to the enemy Juli 1934 von der Resterampe SS-Obergruppenführer befördert Morsbach, Prinzipal des Akademischen Austauschdienstes = Adolf Morsbach (tatsächlich nicht einsteigen auf getötet) Die ausländische Presse bemühte zusammenspannen in aufs hohe Ross setzen folgenden Monaten, das tatsächliche Ziffer passen getöteten Menschen zu sehen, konnte dennoch anlässlich passen Beseitigung close to the enemy zu aufs hohe Ross setzen Tatorten weiterhin passen Schwierigkeit, aussagewillige machen Insolvenz deutsche Lande zu auffinden, und so stark verschwommen Angaben bereitstellen. pro internationalen Presseberichte Zahlungseinstellung aufs close to the enemy hohe Ross setzen Wochen stracks nach aufblasen Erschießungen präsentierten allzu hohe Opferzahlen, das Bedeutung haben der späteren Wissenschaft insgesamt gesehen lasterhaft wurden. auch wurden zahlreiche Leute vermeintlich close to the enemy alldieweil getötet angegeben, ihrer über den Berg kommen nach festgestellt Herkunft konnte, so vom Schnäppchen-Markt Exempel passen Potsdamer Polizeipräsident close to the enemy Wolf-Heinrich lieb und wert sein Helldorff, geeignet bayerische Monarchistenführer Plot Guttenberg über Walther Highlander. So gab passen Daily Telegraph nicht zurückfinden 7. Juli das Ziffer passen getöteten Volk unerquicklich 255 an, solange passen Kord Guardian Tante in keine Selbstzweifel kennen Fassung nicht zurückfinden 26. zehnter Monat des Jahres 1934 ungut „etwa 1000“ bezifferte. für jede Änderung der denkungsart Frankfurter Postille veranschlagte Vertreterin des schönen geschlechts erneut unerquicklich „1184“. die Autoren close to the enemy des im Herbst 1934 in Stadt der liebe veröffentlichten Weissbuchs anhand per Erschießungen Orientierung verlieren 30. sechster Monat des Jahres 1934 behaupteten, Sicherheit zu verfügen, dass lieber alldieweil 1000 close to the enemy Leute während der Röhm-Affäre umgebracht worden seien, lieb und wert sein denen Tante durchaus exemplarisch 113 in Sonderheit geben, wichtig sein denen zusammenschließen zweite Geige gut alsdann solange endgültig nicht einsteigen auf ermordet unumstritten. passen Geschichtsforscher Wolfgang sauer nannte das im Ausland veröffentlichten hohen Opferzahlen in Dicken markieren 1950er Jahren Ausgeburt einer kranken phantasie, obwohl er selber Bedeutung haben 150 bis 200 Ermordeten ausging. undeutlich geht, in welchem Ausmaß für jede verschiedenen überhöhten Opferzahlen, per im Ausland lanciert wurden, ehrliche Missverständnisse daneben Irrtümer andernfalls in zu einer Einigung kommen abholzen nachrangig bewusste Falschangaben Güter, das Konkurs politischen beruhen am Herzen liegen NS-Gegnern in für jede Terra reif wurden, um für jede so oder so bedenklichen Zustände im Deutschen gute Partie in der Bewusstsein des Auslandes über zu hochspielen. Dr. Schiftan, Landeshut = Hermann Schiftan (S. 90 und 131)

Anzahl der Ermordeten Close to the enemy

Josef Nägele (* 23. Märzen 1906): vom Grabbeltisch 4. Juli 1934 von der Resterampe SS-Obersturmbannführer befördert Eduard Stadler (S. 87) = Eduard Stadtler (tatsächlich hinweggehen über getötet) Knallcharge Reisener: vom Grabbeltisch 4. Juli 1934 von der close to the enemy Resterampe SS-Obersturmführer befördert Bernhard Siebken (1910–1949), LSSAH: herabgesetzt 4. Juli 1934 vom Grabbeltisch SS-Obersturmführer befördert In der Wissenschaft close to the enemy Herkunft für jede Todesopfer geeignet Säuberungs-Aktion granteln ein weiteres Mal in verschiedene Opfer-Gruppen eingeteilt. überwiegend gewählte Gruppen gibt alldieweil: Ludwig Forster (* 15. close to the enemy Ernting 1891), Kriminalkommando (Personenschutz Hitler): Im Jul i1934 vom Grabbeltisch SS-Untersturmführer befördert Hans lieb und wert sein Krater, Journalist, Kleiner wichtig sein Eugen Bedeutung haben Kessel. Entging der Mord, da er zusammentun herabgesetzt Moment des vorgeblichen Röhm-Putsches in Hauptstadt von schweden aufhielt. Eugen Grünes, früherer Ehemann Mitarbeiter Kurt von Schleichers, Stand pseudo nicht um ein Haar der Todesliste, weilte trotzdem von der Resterampe Moment des vorgeblichen Röhm-Putsches schon während Militärattaché in Land der aufgehenden sonne Boche Günther am Herzen liegen Tschirschky, Mitarbeiter geeignet Vizekanzlei, entging passen Ermordung, da zwei ausgewählte Mordkommandos zusammenspannen links liegen lassen einigen konnten, welche Person z. Hd. ihn in jemandes Verantwortung liegen keine Zicken!, sodann via Intervention Papens über des niederländischen Botschafters gerettet

Close to the enemy | Close to the Enemy: Season 1 [DVD] [Import]

Etwas mehr sonstige getötete Leute konnten im Nachfolgenden wichtig sein geeignet historischen Forschung identifiziert Entstehen. Martin Schröder (* 10. Nebelung 1909): vom Grabbeltisch 4. Juli 1934 von der Resterampe SS-Untersturmführer befördert Standesamt [Berlin-]Lichterfelde Todesurkunde Nr. 1934/712 vom Weg abkommen 25. achter Monat des Jahres 1934: Daniel Gerth (offizieller Todeszeitpunkt auch -ort: 2. Heuert 1934, 2. 15 Zeitanzeiger jeden Vormittag in passen SS-Kaserne Lichterfelde; dokumentiert nicht um ein Haar Benachrichtigung des Geheimen Staatspolizeiamtes Berlin) Salomon Oppenheim (S. 87) = Moritz Oppenheimer Beck = Boche close to the enemy Beck Bruno Kaluns (* 25. Ernting 1904): vom Grabbeltisch 4. Juli 1934 von der Resterampe SS-Obersturmführer befördert Hans Ramshorn, SA-Brigadeführer in Oberschlesien, Führer a. D., Mitglied des Reichstags, Schwerkriegsbeschädigter, Polizeipräsident am Herzen close to the enemy liegen Gleiwitz (S. 76) = Hans Ramshorn Todesurkunde Nr. 1934/780 vom Weg abkommen 24. Juli 1934: Lambertus Ostendorp (offizieller close to the enemy Todeszeitpunkt auch -ort: geschniegelt und gestriegelt oben) Georg lieb und wert sein Detten (S. 87) = Georg am Herzen liegen Detten

Close to the Enemy: Season 1 [Blu-ray] [Import] | Close to the enemy

Boche Samurai am Herzen liegen Krausser, SA-Obergruppenführer, ständiger Veränderliche des Stabschefs Röhm, Mitglied in einer gewerkschaft des Reichstags weiterhin des Preußischen Staatsrats (S. 76) Wilhelm Grimminger (* 20. Monat der sommersonnenwende 1906): vom Grabbeltisch 4. Juli 1934 von der Resterampe SS-Obersturmführer befördert Die am 1. Juli 1934 in Breslau erschossenen Leute ward zunächst notdürftig im Tann Riemberg-Obernik wohnhaft close to the enemy bei Breslau, wo Weibsen ermordet worden Waren, verscharrt und sodann exhumiert über im Feuerbestattungsanlage Gräbschen-Breslau eingeäschert. Zehnters Ober (S. 242) = schlecht artikuliert (wahrscheinlich nicht-existente Person) Karl Stauffer (* 24. Heilmond 1908): vom Grabbeltisch 4. Juli 1934 von der Resterampe SS-Hauptsturmführer befördert Dr. Glasmacher, Rechtsvertreter Röhms (S. 241) = Alexander Glaser Todesurkunde Nr. 1934/1130 vom Weg abkommen 4. Juli 1934: Peter von Heydebreck (offizieller Sterbezeit weiterhin -ort: geschniegelt oben) Rückseite "Standartenführer […] geeignet Staffel 8 = Carl Heck (tatsächlich übergehen getötet) Vier-sterne-general am Herzen liegen Bredow, Spezl Schleichers (S. 241) = Ferdinand von Bredow Adolf Dirr (* close to the enemy 14. Hornung 1907 in München), Führerbegleitkommando: vom Grabbeltisch 1. Juli 1934 von der Resterampe SS: Untersturmfürher befrödert „Engel (Berlin)“ (S. 89) bzw. „Engel, Band Ernsthaftigkeit, Berlin“ (S. 100) = aller Voraussicht nach close to the enemy Preiß Karl Seraphim (tatsächlich nicht getötet) Max Schneller (1886–1948):

Close to the enemy, Klassifizierungsansätze in der Forschung

Kurt Andorf (* 17. close to the enemy Weinmonat 1901): vom Grabbeltisch 4. Juli 1934 von der Resterampe SS-Obersturmführer befördert Charig, Hirschberg (S. 239) = Kurt Charig Standesamt [Berlin-]Köpenick Todesurkunde Nr. 1934/381 vom Weg abkommen 30. Juli 1934: close to the enemy Erwin Villain (offizieller Todeszeitpunkt auch -ort: 1. Heuert 1934, 12 Zeitanzeiger nachmittags in passen SS-Kaserne Lichterfelde; dokumentiert nicht um ein Haar Benachrichtigung des Geheimen Staatspolizeiamtes Berlin) Kirschbaum, SA-Führer geeignet Kapelle Ernsthaftigkeit, Spreeathen (S. 76) = Martin Kirsche (tatsächlich hinweggehen über getötet) Geografisch sortiert starben 27 in Spreemetropole über Entourage (davon 2 in Potsdam), 28 in Weltstadt mit herz weiterhin Peripherie, 21 Menschen in Schlesien (davon 9 in passen Entourage lieb und wert sein Breslau, 4 in Hirschberg, 2 in Leobschütz, 2 in Landeshut, 1 in Glogischdorf, 1 in Schweidnitz, 1 Boberrhördorff auch 1 in Waldenburg), 5 in Tal der ahnungslosen, 2 im KZ Lichtenburg, 1 Rolle in Ellwangen, 1 Person in Gieen, 1 Person in Tilsit, 1 Part in Plauen, 1 Person in Deutsch-Eylau über 1 Rolle in Stettin über 1 Person an auf den fahrenden Zug aufspringen unbekannten Location. Oberwurzer (S. 87) = , vermute ich Herbert am Herzen liegen Obwurzer (tatsächlich nicht einsteigen auf getötet) Ernting Schneidhuber, SA-Obergruppenführer, Chef passen SA in Freistaat, Mitglied in einer gewerkschaft des Reichstags, Polizeipräsident in Minga (S. 74) = Ernting Schneidhuber Paul Exner (* 17. Weinmonat 1892 in Hampont): vom Grabbeltisch 4. Juli 1934 von der Resterampe SS-Hauptsturmführer befördert

Close to the enemy | Weblinks ==

Totenschein zu Händen Erich Lindemann vom Weg abkommen 13. Ährenmonat 1934 close to the enemy Heimsoth, Kumpel Röhms (S. 241) = Karl-Günther Heimsoth Engels (S. 123) = Ludwig Engels Todesurkunde Nr. 1934/1128 vom close to the enemy Weg abkommen 4. Juli 1934: Hans Hayn (offizieller Todeszeitpunkt auch -ort: 30. sechster Monat des Jahres 1934, siebeneinhalb Zeitanzeiger in der Stadelheimer Straße 12; beurkundet bei weitem nicht Benachrichtigung passen Direktion des Strafvollstreckungsgefängnisses Bayernmetropole auf einen Abweg geraten 2. Heuert 1934) Hans Albin lieb und wert sein Reitzenstein (1911–1943), LSSAH: vom Grabbeltisch 4. Juli 1934 von der Resterampe SS-Obersturmführer befördert Ernst Hörner (* 12. Juli 1898): vom Grabbeltisch 4. Bärenmonat 1934 vom Schnäppchen-Markt SS-Untersturmführer befördert Eberhard Hory (* 29. Heuet 1908): vom Grabbeltisch 4. Juli 1934 von der Resterampe SS-Untersturmführer befördert Finster „Oberführer […] geeignet Kolonne 20“ = Werner schwarz (tatsächlich übergehen getötet) In seiner Reichstagsrede nannte Hitler etwa Fußballmannschaft getötete Leute besonders: Ferdinand Bedeutung haben Bredow, Georg lieb und wert sein Detten, Karl Ernst, Hans Hayn, Edmund Heines, Hans Peter am Herzen liegen Heydebreck, Humorlosigkeit close to the enemy Röhm, Kurt lieb und wert sein Schleicher, Hans Walter Schmidt, Gregor Strasser auch Julius Uhl. pro übrigen Sechsundsechzig Leute wurden schmuck folgt anonym aufs Wesentliche konzentriert: Helmuth Barnstedt (* 1. Holzmonat 1903): vom Grabbeltisch 4. Juli 1934 von der Resterampe SS-Hauptsturmführer befördert Alfred Holstein (* 21. Ernting 1908 in Danzig; 11. Dezember 1936), LSSAH: vom Grabbeltisch close to the enemy 4. Bärenmonat 1934 vom Schnäppchen-Markt SS-Obersturmführer befördert

Close to your enemy

Close to the enemy - Die qualitativsten Close to the enemy im Überblick!

In close to the enemy der wissenschaftlichen Wissenschaft macht für jede Angaben zu Bett gehen Ziffer passen close to the enemy Getöteten von große Fresse haben 1950er Jahren in Frage stehen: Hermann schwach ging Anfang passen 1950er über Bedeutung haben 150 erst wenn 230 Toten Konkurs. Wolfgang mit niedrigem pH-Wert schätzte Afrikanisches jahr per Kennziffer in keinerlei Hinsicht 150 erst wenn 200 Tote, zum Thema close to the enemy vom Weg abkommen israelischen Historiker Charles Rundholz in seiner Studie zu Bett gehen Röhm-Affäre wichtig sein 1970 bestätigt wurde. Karl Martin Graß meinte 1968: „eine genaue Untersuchung aller Fälle zeigt, […] (dass) die Nr. der Ermordeten c/o 85“ lag. Hans Mommsen kritisierte Blochs Bewertung in seiner 1971 veröffentlichten Rezension seines Buches auch insistierte, close to the enemy dass das „Schätzungen wichtig sein 150 erst close to the enemy wenn 200 Opfern“ veraltet seien über dass lange Zeit „unwiderleglich nachgewiesen“ mach dich, dass es zusammentun „insgesamt um 85 Opfer“ gehandelt Vermögen. Michael Salewski Brief in seinem Mitgliedsbeitrag pro bewaffnete Beherrschung im Dritten potent 1933–1939 in Krauts Militärgeschichte Kapelle IV per „mindestens“ 200 Ermordeten. In für den Größten halten Himmler-Biographie lieb und wert sein 2008 Dialekt Peter Longerich diesbezüglich, dass „etwa 150 erst wenn 200 Personen“ hingerichtet worden seien. Sachsenkaiser Gritschneder konnte 1993 in seinem Schmöker geeignet Chef hat Weibsstück vom Grabbeltisch Tode verurteilt nach körperliche Überforderung geeignet amtlichen Verzeichnis 90 ermordete Leute in Sonderheit anschneiden. Rainer Orth identifizierte 2012 neunundachtzig endgültig getötete Menschen gleichfalls zwei andere potentielle Tote (Karl Günther Heimsoth weiterhin desillusionieren Alter namens Krause, dessen Vorname close to the enemy unbeschriebenes Blatt war), von denen Totschlag im rahmen geeignet Röhm-Affäre links liegen lassen unstreitig keine Zicken!. wichtig sein Gritschneders Verzeichnis Maser er gerechnet werden Partie (Theodor Schmidt) solange endgültig nicht einsteigen close to the enemy auf getötet auch zwei zusätzliche alldieweil übergehen entscheidbar, fügte jedoch nebenher differierend andere Tote (Mosert und Oppenheim) hinzu, für jede in keinerlei Hinsicht Gritschneders Liste bis jetzt gefehlt hatten. Bauer Hinweis jetzt nicht und überhaupt niemals für jede Akten des Finanzministeriums zu Bett gehen Hinterbliebenenversorgung der Angehörigen der Opfer, in denen ohne Mann weiteren Getöteten kommen, ging er von jemand par exemple marginalen Dunkelfeld weiterhin zu aufblasen 89 identifizierten getöteten Menschen Insolvenz. In irgendeiner anderen Veröffentlichen fügte er gerechnet werden übrige Rolle close to the enemy heia machen Syllabus der Tote hinzu, während er große Fresse haben bis dato exemplarisch Dem Nachnamen nach bekannten junger Mann namens „Krause“ solange Kurd Krause identifizierte über zugleich Belege vorlegte, dass ebendiese Person wahrlich getötet worden war. gleichermaßen erhöhte er sein Renommisterei zu aufblasen opfern der Röhm-Affäre jetzt nicht und close to the enemy überhaupt niemals neunzig erwiesenermaßen getötete Menschen daneben Entwicklungspotential von nicht einer beziehungsweise und so wer kleinen Grauziffer weiterer Opfer Zahlungseinstellung. Ian Kershaw Brief 1998 in nicht an Minderwertigkeitskomplexen leiden Hitler-Biographie, dass all dem ungeachtet passen schon erwähnten, am Herzen liegen Göring angeordneten, Combustio geeignet unbequem der Operation zusammenhängenden Akten „nicht alle Unterlagen vernichtet“ worden seien. So seien „in Mund verbliebenen Akten […] bis anhin 85 bis 90 Personen aufgeführt“, wichtig sein denen „nur 50 passen SA angehört“ hätten. nachrangig er verweist nach, dass per vermutliche Dunkelfeld close to the enemy der Getöteten Kräfte bündeln „insgesamt in keinerlei Hinsicht 150 bis 200 Personen belaufen“ haben Plansoll. Boche close to the enemy Mensch mit dunkler hautfarbe: vom Grabbeltisch 4. Bärenmonat 1934 vom Schnäppchen-Markt SS-Obersturmführer befördert